Diesen sonntäglichen Kirchen-Ausflug hat sich Justin Bieber (23) sicher anders vorgestellt! Als er am Abend von einem Gottesdienst in Los Angeles kam, fuhr der Sänger mit seinem Monster-Truck einen Paparazzo um! Der Fotograf wand sich mit Schmerzen am Boden, Krankenwagen und Polizei mussten anrücken.

Als Justin von der Messe kam, wurde er, wie so oft, von einer Schar Paparazzi umzingelt. Auf einem Video, das TMZ vorliegt, ist zu sehen, wie der "What Do You Mean?"-Interpret in seinen großen schwarzen Pick-up steigt und das Kirchengelände verlassen will. Doch schon kurz nach der Ausfahrt rammt er einen der Fotografen mit der vorderen rechten Seite des Wagens – der geht sofort zu Boden. Neben seinen Kollegen eilt ihm auch Justin selbst zu Hilfe. Der 23-Jährige bleibt an der Seite des Verletzten, bis die Rettungskräfte eintreffen.

Wie die Polizei später bekannt gab, habe der Paparazzo "Verletzungen in der unteren Körperhälfte" erlitten, die jedoch "nicht lebensgefährlich" seien. Justin wurde nicht von der Polizei vorgeladen, hieß es außerdem. Ein Freund habe ihn anschließend nach Hause gefahren.

Justin Bieber bei einem VerkehrsunfallAll Access / SPW / Splash News
Justin Bieber bei einem Verkehrsunfall
Justin Bieber bei dem Paparazzo-Unfall Ende Juli 2017All Access / SPW / Splash
Justin Bieber bei dem Paparazzo-Unfall Ende Juli 2017
Justin Biebers Monster-TruckAll Access / SPW / Splash
Justin Biebers Monster-Truck
Glaubt ihr, dass solche Unfälle immer wieder passieren, weil die Paparazzi zu aufdringlich sind?1193 Stimmen
1082
Ja! Sie kennen keine Grenzen!
111
Nein, Justin hätte einfach vorsichtiger fahren müssen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de