Gerade erst gab Bandkollege Mike Shinoda den Fans wertvolle Tipps, um über den plötzlichen Tod des Musikers hinwegzukommen. Nur einen Tag später dann diese Ankündigung: Die Linkin Park-Anhänger dürfen nicht an der offiziellen Trauerfeier teilnehmen. Die Beerdigung von Frontmann Chester Bennington (✝41) soll nämlich im kleinen Kreis stattfinden!

"Obwohl die Familie weiß, dass die Fans Chester ihre Ehre erweisen möchten, planen sie eine private Zeremonie, um sich im kleinen Kreis von ihm verabschieden zu können", teilte ein Insider jetzt gegenüber TMZ mit. Die trauernden Anhänger, die immer noch damit kämpfen, den Selbstmord ihres Idols zu verarbeiten, trifft diese Nachricht hart! Dennoch zeigen sie Verständnis für die Familie: "Meine Gedanken und Gebete sind bei Chesters Familie und Freunden. Als absoluter Linkin Park-Fan würde es mir unendlich viel bedeuten, ihm die letzte Ehre zu erweisen. Aber ich respektiere, dass seine Familie Privatsphäre braucht."

Auf der von Mike veröffentlichten Liste sind Zeremonien weltweit aufgeführt. Heute findet Chester zu Ehren in Leipzig ein Trauerzug mit Kerzen und Luftballons statt.

Die Band Linkin Park auf der Beerdigung von Sänger Chris Cornell am 26. Mai 2017 in HollywoodPhoto by David McNew/Getty Images
Die Band Linkin Park auf der Beerdigung von Sänger Chris Cornell am 26. Mai 2017 in Hollywood
Chester Bennington bei der Revolver Golden Gods Award ShowFrazer Harrison/Getty Images
Chester Bennington bei der Revolver Golden Gods Award Show
Linkin Park-Fans trauern um Chester Bennington in MoskauPhoto credit: Maxim Zmeyev/AFP/Getty Images
Linkin Park-Fans trauern um Chester Bennington in Moskau
Könnt ihr es nachvollziehen, dass Chesters Familie eine Beerdigung im kleinen Kreis haben möchte?3404 Stimmen
3306
Absolut! Die Familie soll sich in Ruhe verabschieden können
98
Nicht wirklich! Es wäre eine tolle Geste an die Fans, wenn sie an der Beerdigung teilnehmen dürften


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de