Magere Quoten für die kurvigen Ladys! Vergangenen Montag ging die zweite Staffel von Curvy Supermodel (immer montags, 20.15 Uhr, RTL II) in die dritte Runde. Anfangs legte die Casting-Show einen soliden Start hin – mitunter dank des nachfolgenden Magazins mit Sarah Lombardi als Backstage-Moderatorin. Die neue Episode hingegen fuhr einen absoluten Quoten-Tiefstwert ein!

Laut DWDL erreichte das Format rund um die Juroren Angelina Kirsch (29), Jana Ina Zarrella (40), Peyman Amin (46) und Carlo Castro bei den 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von gerade einmal 4,6 Prozent – damit schnitt "Curvy Supermodel" tatsächlich so schlecht ab, wie noch nie zuvor. Zum Vergleich: Die diesjährige Auftaktfolge brachte bei der Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen einen stolzen Marktanteil von 13,9 Prozent ein, bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Wert bisher stets bei circa 6,5 Prozent. Baut das Format etwa schon von Beginn an rapide an Spannung ab?

Schließlich zeichnete sich bereits bei der ersten Staffel eine ähnliche Entwicklung ab. Auch 2016 startete "Curvy Supermodel" mit zufriedenstellenden Quoten, ließ bei Folge drei aber deutlich nach – damals insgesamt aber noch auf einem höheren Niveau, als bei der derzeitigen Staffel. Am Montag schalteten mit nur 710.000 Zuschauern so wenige ein, wie noch nie zuvor.

Sarah Lombardi bei der Unique Show in Düsseldorf 2017Patrick Hoffmann / WENN.com
Sarah Lombardi bei der Unique Show in Düsseldorf 2017
Endurance, Nicole und Diana, "Curvy Supermodel"-KandidatinnenRTL II / Curvy Supermodel
Endurance, Nicole und Diana, "Curvy Supermodel"-Kandidatinnen
Kampagnenmotiv zu "Curvy Supermodel" 2017RTL II / Robert Grischek
Kampagnenmotiv zu "Curvy Supermodel" 2017
Quoten-Tief für "Curvy Supermodel" – kommt das überraschend?253 Stimmen
203
Nein, kann ich nachvollziehen. Ich habe umgeschalten!
50
Für mich ist das ein Rätsel. Ich fand's sauspannend!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de