Für Ines Dahmen hätte der gestrige Abend nicht besser laufen können: Die 18-Jährige wurde Siegerin von Curvy Supermodel 2018! Der verantwortliche Sender hingegen hat schon bessere Zeiten erlebt: RTL II fesselte mit dem Casting-Finale gerade einmal 0,58 Millionen Zuschauer vor den Fernsehern – sogar Vox kam mit dem Spielfilm "Kindsköpfe 2" mit 0,92 Millionen besser an. Dabei waren nicht nur die Finalistinnen echte Hingucker, auch sonst war es ein ganz besonderes Show-Ende – wie kommt es dennoch zu dieser Einschalt-Schlappe?

"Curvy Supermodel" stand in direkter Konkurrenz zum Live-Event im Lieblingssport der Deutschen: Das ZDF übertrug das Fußballspiel zwischen der deutschen und der französischen Nationalmannschaft. Zwar ging die Begegnung nur 0:0 unentschieden aus, dennoch fieberten durchschnittlich 11,05 Millionen Menschen mit der DFB-Elf mit. Vermutlich interessierte es die Fans, wie sich die Mannschaft erstmals nach der bitteren WM-Pleite auf dem Platz schlagen wird. Gegen so eine Rasen-Rückkehr können selbst die hübschen Kurvenwunder nicht ankommen…

ProSieben traf aufgrund des Matches eine clevere Entscheidung. Sie pausierten ihren Show-Riesen Global Gladiators kurzerhand: "Im vergangenen Jahr wollten viele GG-Fans Fußball schauen. Darauf nehmen wir dieses Jahr Rücksicht", postete der Sender in einem Statement.

Angelina Kirsch und Ines Dahmen beim "Curvy Supermodel"-FinaleInstagram / angelina.kirsch
Angelina Kirsch und Ines Dahmen beim "Curvy Supermodel"-Finale
Spiel zwischen Deutschland und Frankreich im September 2018Getty Images
Spiel zwischen Deutschland und Frankreich im September 2018
Die "Global Gladiators"-Teilnehmer 2018obs/ProSieben
Die "Global Gladiators"-Teilnehmer 2018
Habt ihr das "Curvy Supermodel"-Finale gesehen?744 Stimmen
163
Nein. Fußball war mir wichtiger.
95
Ja. Ich hab die ganze Staffel geguckt.
486
Ich habe weder Fußball noch "Curvy Supermodel" verfolgt


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de