Für Ines Dahmen hätte der gestrige Abend nicht besser laufen können: Die 18-Jährige wurde Siegerin von Curvy Supermodel 2018! Der verantwortliche Sender hingegen hat schon bessere Zeiten erlebt: RTL II fesselte mit dem Casting-Finale gerade einmal 0,58 Millionen Zuschauer vor den Fernsehern – sogar Vox kam mit dem Spielfilm "Kindsköpfe 2" mit 0,92 Millionen besser an. Dabei waren nicht nur die Finalistinnen echte Hingucker, auch sonst war es ein ganz besonderes Show-Ende – wie kommt es dennoch zu dieser Einschalt-Schlappe?

"Curvy Supermodel" stand in direkter Konkurrenz zum Live-Event im Lieblingssport der Deutschen: Das ZDF übertrug das Fußballspiel zwischen der deutschen und der französischen Nationalmannschaft. Zwar ging die Begegnung nur 0:0 unentschieden aus, dennoch fieberten durchschnittlich 11,05 Millionen Menschen mit der DFB-Elf mit. Vermutlich interessierte es die Fans, wie sich die Mannschaft erstmals nach der bitteren WM-Pleite auf dem Platz schlagen wird. Gegen so eine Rasen-Rückkehr können selbst die hübschen Kurvenwunder nicht ankommen…

ProSieben traf aufgrund des Matches eine clevere Entscheidung. Sie pausierten ihren Show-Riesen Global Gladiators kurzerhand: "Im vergangenen Jahr wollten viele GG-Fans Fußball schauen. Darauf nehmen wir dieses Jahr Rücksicht", postete der Sender in einem Statement.

Angelina Kirsch und Ines Dahmen beim "Curvy Supermodel"-Finale
Instagram / angelina.kirsch
Angelina Kirsch und Ines Dahmen beim "Curvy Supermodel"-Finale
Spiel zwischen Deutschland und Frankreich im September 2018
Getty Images
Spiel zwischen Deutschland und Frankreich im September 2018
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis
Getty Images
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis
Habt ihr das "Curvy Supermodel"-Finale gesehen?744 Stimmen
163
Nein. Fußball war mir wichtiger.
95
Ja. Ich hab die ganze Staffel geguckt.
486
Ich habe weder Fußball noch "Curvy Supermodel" verfolgt


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de