Am Freitag ist es endlich so weit: Promi Big Brother geht in eine neue Runde! Sei wenigen Stunden stehen alle zwölf Kandidaten für den berühmten TV-Container fest. Mit dabei ist auch Designerin Sarah Kern (48). Und die ist sich schon jetzt sicher: Die Dauerbeobachtung könnte zum Problem werden.

Sarah gehe zwar mit großer Gelassenheit an den Start, habe aber dennoch Respekt vor den Kameras. Sie erklärte, dass sie es "einfach krank" finde, unter permanenter Beobachtung zu stehen. "Mal sehen, es wird bestimmt den einen oder anderen geben, der ausrastet – vielleicht bin es ja auch ich", scherzte sie im Interview mit Sat.1 vor Beginn der neuen Staffel.

Den Vorbereitungen für das neue Projekt blicke sie entspannt entgegen: "Bis auf die Tatsache, dass ich schaue, dass ich nichts vergesse, bereite ich mich nicht wirklich vor. Ich nehme es als Spiel und Abenteuer an, so wie man es auch sehen sollte", verriet sie. Was meint ihr: Wird Sarah Kern Probleme mit den Kameras haben? Stimmt im Voting ab!

"Promi Big Brother"-LogoSAT.1 / Arne Weychardt
"Promi Big Brother"-Logo
Sarah Kern im Berliner Felix ClubAndreas Rentz / Getty Images
Sarah Kern im Berliner Felix Club
Designerin Sarah Kern bei der Cinema For Peace Gala 2011Andreas Rentz/Getty Images
Designerin Sarah Kern bei der Cinema For Peace Gala 2011
Was meint ihr: Bekommt Sarah Kern mit der Dauer-Beobachtung Schwierigkeiten?217 Stimmen
147
Ja, klar. Wenn sie jetzt schon Bedenken hat, wird es in der Situation noch viel schlimmer!
70
Nein, Quatsch! Irgendwann merkt sie gar nicht mehr, dass sie durchgehend beobachtet wird.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de