Erst vor ein paar Tagen hat sich Aaron Carter (29) als bisexuell geoutet. Kurz darauf wurde schon die Trennung von Freundin Madison Parker bekannt. Ob das Liebes-Aus etwas mit Aarons Coming-out zu tun hatte, verrieten die beiden nicht, alles soll freundschaftlich abgelaufen sein. Nun kommt aber heraus: Madison war dagegen, dass Aaron mit seiner Bisexualität an die Öffentlichkeit geht.

In einem Interview in der US-amerikanischen Radiosendung The Bert Show sprach Aaron jetzt über seine Entscheidung, mit seinem Coming-out an die Öffentlichkeit zu gehen – und vor allem darüber, dass Madison genau das nicht wollte: "Ich habe mit ihr darüber gesprochen, aber sie hat es nicht wirklich verstanden und wollte es nicht." An diesem Punkt war dem Musiker klar, dass Madison nicht die Frau seines Lebens war. "Das war es dann einfach! Zu der Erkenntnis sind wir dann beide gekommen und haben uns getrennt", erklärte der Blondschopf.

Von Madisons Meinung hat sich Aaron aber offensichtlich nicht beeinflussen lassen: "Ich habe einfach gefühlt, dass es etwas ist, was ich tun musste. Es ist Teil eines neuen Kapitels, wenn ich am 7. Dezember dieses Jahr 30 werde." Was haltet ihr von Madisons Einstellung? Stimmt darüber ab!

Aaron Carter in Las VegasJudy Eddy/WENN.com
Aaron Carter in Las Vegas
Aaron Carter in L.A.Jason Merritt / Getty Images
Aaron Carter in L.A.
Madison Parker und Aaron CarterInstagram / parksafterdarks
Madison Parker und Aaron Carter
Was haltet ihr von Madisons Einstellung?294 Stimmen
183
Gar nichts! Sie hätte Aaron unterstützen sollen.
111
Sie war da nun einmal noch seine Freundin. Ich kann sie verstehen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de