Noch immer gibt es familiäre Streitigkeiten um die letzte Ruhestätte von Helmut Kohl (✝87)! Die Beerdigung des Altkanzlers ist mittlerweile zwei Monate her und nun meldet sich sein einziger Neffe Harald Getrey empört zu Wort. Seine harsche Kritik richtet er vor allem an die Witwe des Politikers!

"Das Grab sieht so arm aus! Kein Zeichen von Liebe. Nicht mal eine Blume", äußert sich der Verwandte des Verstorbenen gegenüber Bunte. Der Grund für seinen Ärger: Ein Zaun verläuft um die Grabstätte im Adenauer-Park in Speyer. Trauernde werden durch ein Schild darauf hingewiesen, dass sie Blumen und Kränze außerhalb des Grabes ablegen dürften. Für ihn eine Unzumutbarkeit für alle Hinterbliebenen! "Onkel Helmut hätte einem Zaun nie zugestimmt. Ausgerechnet um sein Grab! Wo er doch der Kanzler der Einheit war und die Mauer einreißen ließ", bemerkt er betroffen. Zudem beobachtet eine Überwachungskamera die Besucher ab sofort am Grab des ehemaligen CDU-Politikers. Zu verantworten hat dies die Witwe Maike Kohl-Richter, die ihren Mann bereits zu Lebzeiten angeblich von Familie und Freunden isolieren wollte. "Selbst im Tod will sie ihn für sich allein haben", kommentiert Harald Getrey.

Doch nicht nur mit der Grabstätte gibt es Probleme. In Ruhe trauern wird die seit Jahren zerstrittene Familie Kohl in naher Zukunft wohl zunächst nicht. Auch um das Erbe werden sich Harald Getreys Meinung nach bald die beiden Söhne Walter und Peter des Einheits-Politikers streiten. "Wir haben keine Ahnung, was da auf die Familie zukommt und ob meine beiden Cousins überhaupt irgendetwas bekommen werden", befürchtet der Angehörige des Oggersheimers.

Helmut Kohls BeerdigungszeremonieGetty Images
Helmut Kohls Beerdigungszeremonie
Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl 2016Daniel Roland / AFP / Getty Images
Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl 2016
Walter KohlDaniel Roland/AFP/Getty Images
Walter Kohl


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de