Mila Kunis (34) tat es, wo sie wollte und wann sie wollte! Die Schauspielerin ist starrende Blicke in der Öffentlichkeit gewöhnt. Mit den Reaktionen, die sie bekam, als sie die kleine Wyatt (2) stillte, hatte die Zweifach-Mama allerdings nicht gerechnet. Mila ließ sich aber nichts verbieten und gab ihrem mittlerweile zweijährigen Töchterchen überall die Brust.

"Ich schreibe keiner Frau vor, wie sie das handhaben sollte. Jede Frau sollte tun, was sie und ihr Kind glücklich macht. Aber ich persönlich habe mein Baby wirklich überall gestillt", erklärte die 34-Jährige gegenüber Vanity Fair. Und die Frau von Ashton Kutcher (39) zeigte sich dabei nicht gerade von der zimperlichen Seite. Sie habe oft keinerlei Bedeckung für ihre Brust dabei gehabt und dann einfach, egal wo sie gerade war, gestillt – ob im Restaurant, in der U-Bahn, im Park oder im Flugzeug.

Während Ashton seine Liebste voll und ganz unterstützte, war Mama Mila oft beschämenden Blicken ausgesetzt: "In den USA und in unserer Kultur ist die Brust so stark sexualisiert, dass sich manche Menschen mit dem Anblick einer Frau, die ihrem Kind öffentlich die Brust gibt, weil es Hunger hat, nicht anfreunden können. Mir war egal, was die Leute dachten: Wenn's nicht für dich ist, dann schau auch nicht hin."

Mila Kunis, Ashton Kutcher und ihre Kinder Dimitri und Wyatt bei der Schwimm-WM in BudapestSTRINGER/AFP/Getty Images
Mila Kunis, Ashton Kutcher und ihre Kinder Dimitri und Wyatt bei der Schwimm-WM in Budapest
Mila Kunis mit Baby Dimitri in MalibuSplash News
Mila Kunis mit Baby Dimitri in Malibu
Mila Kunis bei der CinemaCon 2017 in Las VegasAlberto E. Rodriguez/Getty Images for CinemaCon
Mila Kunis bei der CinemaCon 2017 in Las Vegas
Wie findet ihr es, dass Mila in der Öffentlichkeit stillte?347 Stimmen
322
Völlig richtig, das ist etwas ganz Natürliches!
25
Unpassend. Wozu gibt es Stillräume etc.?!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de