Ihr Tod erschütterte die Welt: Am 31. August 1997 kam Prinzessin Diana (✝36) mit nur 36 Jahren bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben. Ihr Tod bewegte nicht nur zahlreiche Menschen, sondern stürzte die britische Monarchie in ihre größte Krise!

Eine dunkle Vorahnung dessen, was auf die königliche Familie zukommen sollte, hatte Prinz Charles (68) direkt, als er von dem Tod seiner Ex-Frau erfuhr – das berichtet die Zeitung Daily Mail auf ihrer Online-Seite. "Die Welt wird verrückt spielen, oder? Wir werden eine Reaktion erleben, wie wir sie noch nie gesehen haben. Das könnte alles zerstören. Es könnte die Monarchie zerstören", drückte Charles seine Angst damals gegenüber seinem Privat-Sekretär Stephen Lamport aus. Und er behielt Recht – die kühle Reaktion des Königshauses machte die britische Bevölkerung wütend!

Erst in letzter Sekunde konnte Queen Elizabeth II. (91) die Zuneigung ihrer Untertanen wieder zurückgewinnen. Nach tagelangem Schweigen zeigte sich die Monarchin mit Charles und den Prinzen William (35) und Harry (32) endlich am Zaun des Buckingham Palastes, wo die Menschen Blumen zu Ehren Dianas niedergelegt hatten. Nach diesem Akt beruhigten sich die kritischen Stimmen, denn endlich reagierte die königliche Familie als das was ist – eine trauernde Familie.

Prinzessin Diana und Prinz Charles 1983 in AustralienPhoto by Patrick Riviere/Getty Images
Prinzessin Diana und Prinz Charles 1983 in Australien
Queen Elizabeth II. und Prinz Charles 2016 in WindsorChris Jackson – WPA Pool / Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Charles 2016 in Windsor
Prinz Charles in Londonimagebroker.com / ActionPress
Prinz Charles in London
Könnt ihr die wütende Reaktion der britischen Bevölkerung nach Dianas Tod nachvollziehen?390 Stimmen
350
Ja, die königliche Familie hat damals falsch reagiert und ihre Untertanen nicht verstanden!
40
Nein, ihre Reaktion war übertrieben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de