Peinlich, peinlicher Donald Trump (71)! Nachdem seine Göttergattin Melania (47) wegen ihrer Schlangenleder-High-Heels beim Besuch der Flutopfer in Texas einen fetten Shitstorm kassiert hat, legt jetzt der US-Präsident nach. Ihm wird vorgeworfen, den Hurricane-Besuch als private Werbeshow inszeniert zu haben!

Die von Trump selbst designte USA-Cap, die er bei der Ankunft im Hochwassergebiet auf dem Kopf trägt, verkauft er in einem Online-Shop! Wie Bunte in einem Video berichtet, kann sich dort jeder das gute Stück für 40 US-Dollar (knapp 34 Euro) bestellen und damit aussehen wie der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten. Auf dem Cappy sind die Zahl 45 und der Name Trump in Großbuchstaben eingestickt: So haben eingefleischte Fans die Möglichkeit, den 45. US-Präsidenten mit einer Mütze zu beweihräuchern!

Der 71-Jährige nutzt offenbar jede Möglichkeit zur Schleichwerbung. Mit seiner selbst entworfenen Kopfbedeckung schmückt er sich häufiger, unter anderem bei der Ankunft in Washington nach einem Kurztrip in Camp David. Bei einem geschätzten Vermögen von rund 3,5 Milliarden US-Dollar sollte er es allerdings nicht zwingend nötig haben, die Werbetrommel für seine Hutkreation zu rühren.

Melania und Donald TrumpAlex Wong / Getty Images
Melania und Donald Trump
Melania Trump in weißen SneakersAlex Wong / Getty Images
Melania Trump in weißen Sneakers
Donald Trump bei seiner Ankunft am Weißen Haus in Washington im August 2017Saul Loeb
Donald Trump bei seiner Ankunft am Weißen Haus in Washington im August 2017
Wie findet ihr es, dass Trump einen Besuch bei den Flutopfern offenbar für Werbezwecke nutzt?241 Stimmen
226
Schlimm! Er will aus allem nur seinen eigenen Nutzen ziehen.
15
Wo ist das Problem? Man kann werben und gleichzeitig Mitgefühl zeigen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de