Gewonnen! Die australische Schauspielerin Rebel Wilson (37) bekommt eine Millionen-Zahlung von der Bauer Media Group. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg bringt mehrere australische Magazine heraus. Dort waren Artikel erschienen, die Rebel wiederholt als Lügnerin darstellten. Nun entschied das Gericht, wie hoch die Entschädigungssumme ist, die sie bekommt.

Bereits im Juni gewann Rebel Wilson ihren Prozess gegen die Bauer Media Group. Nun steht endlich fest, dass sie drei Millionen Dollar bekommt. Mit dem Geld wolle sie einige wohltätige Organisationen unterstützen und in die australische Filmbranche investieren. Weiterhin freue sie sich, zu ihrer Karriere zurückzukehren und die Menschen zu unterhalten. Das schrieb Rebel nach der Urteilsverkündung auf Twitter. Ihr Entschädigungsbetrag ist viermal so hoch wie die bisherige Rekordsumme in einem Verleumdungsfall.

Im Jahr 2015 hatten die australischen Bauer-Blätter mehrere Artikel veröffentlicht, in denen sie behaupteten, dass die Schauspielerin falsche Angaben über ihr Alter, ihren Namen und ihre Herkunft gemacht habe. Als Quelle diente ein ehemaliger Schulkamerad der "Pitch Perfect"-Darstellerin. Die Schauspielerin klagte: Durch die falschen Anschuldigungen seien ihr einige große Rollen in Hollywood entgangen, da die Produzenten sie für eine notorische Lügnerin hielten. Doch trotz der Belastung hatte Rebel auch damals ihren Humor nicht verloren. So verriet sie im Mai 2015 auf bei Social Media, dass sie eigentlich eine 100 Jahre alte Meerjungfrau namens "CC Chalice" sei.

Rebel Wilson und ihr RechtsteamTwitter / Rebel Wilson
Rebel Wilson und ihr Rechtsteam
Rebel Wilson mit ihren AnwältenScott Barbour/Getty Images
Rebel Wilson mit ihren Anwälten
Anna Kendrick, Rebel Wilson und Elizabeth Banks bei einer "Pitch Perfect"-AfterpartyKevin Winter/Getty Images
Anna Kendrick, Rebel Wilson und Elizabeth Banks bei einer "Pitch Perfect"-Afterparty
Drei Millionen Euro - Findet ihr das angemessen?267 Stimmen
194
Ja, ihr sind einige gut bezahlte Jobs entgangen und sie will ja eh alles spenden.
73
Nein, die Summe ist übertrieben hoch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de