Fast 500.000 Euro hat sich der menschliche Ken, wie sich Rodrigo Alves (34) selbst nennt, sein perfektes Aussehen kosten lassen. Jetzt wurde ihm sein OP-Wahn zum Verhängnis: Die Grenzbeamten erkannten den Briten brasilianischer Herkunft nicht auf seinem Pass und verweigerten ihm die Einreise nach Dubai.

Drei Stunden musste Rodrigo am Flughafen ausharren, bis seine Identität geklärt war. Verwundert war der Vielflieger über diesen Zwischenfall nicht. "Ich habe nicht gefragt, was los ist, weil ich die gleiche Situation schon hatte, als ich in New York gelandet bin", erklärte die plastische Schönheit gegenüber DailyMail. Lediglich in London kenne man ihn bereits, fügte er scherzhaft hinzu. Während seiner Wartezeit in Dubai sei die menschliche Puppe allerdings sehr respektvoll behandelt worden. Der OP-Fanatiker war als Ehrengast zu einer Cluberöffnung eingeladen worden und war einfach nur froh, dass er das Event letztendlich nicht verpasst hat.

Auf weitere Veränderungen will Rodrigo, trotz aller Probleme, nicht verzichten und plant seine nächsten Eingriffe. Abgesehen von neuen Haarimplantaten will er sich laut Sun sechs Rippen entfernen lassen. Mit einer solchen Operation hat auch Sophia Wollersheim (30) vor wenigen Monaten Schlagzeilen gemacht. Zusammen mit Rodrigo ist das Busenwunder in der Reality-Show "House of Plastics" zu sehen.

Rodrigo Alves am Set einer Reality-TV-Show in Los AngelesSplash News
Rodrigo Alves am Set einer Reality-TV-Show in Los Angeles
Rodrigo Alves in einem Restaurant in MailandSplash News
Rodrigo Alves in einem Restaurant in Mailand
Rodrigo Alves, menschliche Ken-PuppeInstagram / rodrigoalvesuk
Rodrigo Alves, menschliche Ken-Puppe
Was sagt ihr zu Rodrigos weiteren "Umbauplänen"?213 Stimmen
174
Das ist doch verrückt! Er schadet seiner Gesundheit.
39
Das war doch klar! Er wird sicherlich immer etwas an sich verändern wollen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de