Not macht erfinderisch! Kim Kardashian (37) gab vor einer Weile zu, unter Schuppenflechte zu leiden! Im verzweifelten Kampf gegen die Autoimmunkrankheit griff sie anscheinend zu den kuriosesten Mitteln. Jetzt wurde bekannt: Sie benutzte sogar schon die Muttermilch ihrer Schwester Kourtney! (38)

Kim Kardashian bei der NYFWSplash News
Kim Kardashian bei der NYFW

Wie die britische Zeitschrift Daily Mail berichtet, wurde der Keeping up with the Kardashians-Star bereits 2010 mit der Krankheit diagnostiziert. Um die Symptome wie juckende Ausschläge, gerötete Stellen und schuppige Haut entgegenzuwirken, ließ der Reality-Star angeblich nichts unversucht. "Ich habe schon die Standardbehandlungen probiert, aber ich bin immer für Neues offen. Einmal habe ich sogar Kourtneys Muttermilch verwendet", gesteht die 36-Jährige. Offenbar habe die kuriose Aktion nichts gebracht. Was Kim aber geholfen haben soll, waren eine säurearme Diät, Kortisonspritzen und Cremes, wie die Zweifach-Mama weiter erzählt.

Kim Kardashian mit Töchterchen North und Sohn Saint in Los AngelesSplash News
Kim Kardashian mit Töchterchen North und Sohn Saint in Los Angeles

Auf Twitter behauptete Kim kürzlich, dass sich ihr Leiden an der Krankheit verschlechtert habe. Seit dem Raubüberfall in Paris sei nämlich auch ihr Gesicht von den unangenehmen Symptomen betroffen.

Kim Kardashian in Los AngelesSplash News
Kim Kardashian in Los Angeles
Hättet ihr euch auch getraut, eine Hautkrankheit mit Muttermilch zu bekämpfen?966 Stimmen
370
Nein. Das hätte ich komisch gefunden.
596
Ja klar, wenn es hilft!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de