So viel Liebe im realen Leben! Die Zombie-Serie The Walking Dead ist bekannt für krasse Kämpfe und Gewaltszenen. Auf der Feier zur 100. Episode lief jetzt allerdings alles etwas harmonischer ab. Vor allem die Darsteller Jeffrey Dean Morgan (51) und Norman Reedus (48) sorgten für einen Überraschungsmoment. Auf dem Red Carpet fingen die beiden Serien-Feinde fingen an zu kuscheln.

In der Show spielen sie die Todfeinde Negan und Daryl, die sich in einem Dauerkrieg befinden. In der Realität scheinen sie sich aber total lieb zu haben. Der Grey's Anatomy-Star legte auf dem roten Teppich beide Arme um den neuen Freund von Diane Kruger (41) und Norman erwiderte die Umarmung sofort. In dieser süßen Pose blieben sie eine Zeit lang stehen und boten den Fans ein ungewohntes Bild des Einklangs.

Trotz der brutalen Inhalte ist die Horror-Serie für ihre Harmonie hinter den Kulissen bekannt. Vor allem Norman geht gerne auf Kuschelkurs mit seinen Kollegen. Auch Show-Bösewicht Jeffrey zeigte bereits seine softe Seite, als er zugab, dass ihm die Gewaltszenen bei den Dreharbeiten häufig zusetzten.

"The Walking Dead"-Cast bei der Comic Con New York 2017
Jamie McCarthy/Getty Images for AMC
"The Walking Dead"-Cast bei der Comic Con New York 2017
Diane Kruger und Fatih Akin bei den Golden Globe Awards im Januar, 2018
Kevin Winter/Getty Images
Diane Kruger und Fatih Akin bei den Golden Globe Awards im Januar, 2018
Jeffrey Dean Morgan, Schauspieler
John Sciulli/Getty Images for AMC
Jeffrey Dean Morgan, Schauspieler
Hättet ihr gedacht, dass sich Jeffrey und Norman im wahren Leben so gut verstehen?1151 Stimmen
1083
Ja. Die Serien-Feindschaft ist ja schließlich nur gespielt.
68
Nein, das hätte ich nicht gedacht. Die bringen ihre Feindschaft in der Serie einfach so gut rüber.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de