Unterricht ohne Klassenkameraden! Die fünf Kinder von Angelo Kelly (35) gehen nicht zur Schule. Der Sänger lebt mit seiner Familie mitten im irischen Wald. Er und seine Frau Kira haben sich gegen eine schulische Ausbildung entschieden – doch wer bringt ihnen dann das Lesen, Schreiben und Rechnen bei?

Lehrer und Papa in einem – Angelo unterrichtet seine Sprösslinge einfach selbst. "Das ist gut, weil es uns die Möglichkeit gibt, auch mal längere Reisen zu unternehmen", erläutert der 35-Jährige gegenüber dem Magazin Neue Post. Einen Verwandschafts-Bonus wird es vermutlich nicht geben. Der Erziehungsstil des Kelly Family-Mitglieds sei bodenständig, mit festen Fernsehzeiten und ohne Taschengeld. Über Zuckerbrot und Peitsche geht es allerdings dann doch hinaus. "Es gibt ab und an mal ein wenig Geld. Wenn wir zum Beispiel auf den Flohmarkt gehen, bekommt jedes Kind zehn Euro und darf sich etwas kaufen", erzählt Angelo.

Der Clan trägt das musikalische Erbe weiter. Die siebenköpfige Sippe steht regelmäßig gemeinsam auf der Bühne. Das große Geschäft macht der Nachwuchs mit den Auftritten nicht. "Sie bekommen einen symbolischen Betrag für jedes Konzert. Sie sollen schließlich keine verwöhnten Gören werden", macht das Familienoberhaupt deutlich.

Angelo Kelly bei "It takes 2"Sascha Steinbach/Getty Images
Angelo Kelly bei "It takes 2"
Angelo Kelly unterwegs mit seiner FamilieVOX / Angelo Kelly
Angelo Kelly unterwegs mit seiner Familie
Angelo Kelly und seine Familie, Heiligabend mit Carmen Nebel 2015Getty Images / Lennart Preiss
Angelo Kelly und seine Familie, Heiligabend mit Carmen Nebel 2015
Was haltet ihr von Angelos Entscheidung, seine Kids nicht in die Schule zu schicken?7899 Stimmen
5771
Absolut gar nichts! Den Kindern fehlt es sicher an sozialen Kontakten!
2128
Ich finde es in Ordnung. So lange sie hinterher keine Bildungslücken haben, ist das ok.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de