Der Skandal um Kevin Spacey (58) zieht immer größere Kreise! Am Montag überraschte der "House of Cards"-Star mit seinem plötzlichen Outing – nachdem Anthony Rapp (46) schwere Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen den Schauspieler erhoben hatte. Jetzt meldete sich ein weiteres angebliches Opfer zu Wort!

Der Filmemacher Tony Montana habe Kevin 2003 in einem Pub in Los Angeles getroffen, wie er nun gegenüber Radar Online offenbarte. Der Oscar-Gewinner habe zunächst seinen Arm um den Regisseur gelegt. "Er hat mir gesagt, dass ich mit ihm die Bar verlassen soll. Er legte seine Hand kraftvoll auf meinen Schritt und packte mein ganzes Paket", erzählte Tony. Aber er habe sich gewehrt: "Ich habe meine Hand runtergetan und habe seinen Daumen nach hinten gedreht, um seine Hand von mir runterzukriegen."

Bis heute habe Tony nur mit seinem Therapeuten über den Vorfall gesprochen – aber er leide bis heute unter dem schlimmen Ereignis. "Ich hatte danach für sechs Monate PTSD (Posttraumatische Belastungsstörung (Anm. d. Red.). Es war eine entmannende Sache für jemanden wie mich", erklärte er. Es sei für Tony noch immer unangenehm an, wenn er daran zurückdenke: "Ich fühle noch, was ich damals fühlte."

Kevin Spacey bei den Tony-Awards 2017
Theo Wargo/Getty Images for Tony Awards Productions
Kevin Spacey bei den Tony-Awards 2017
Kevin Spacey, Oscarpreisträger
Dia Dipasupil/Getty Images
Kevin Spacey, Oscarpreisträger
Kevin Spacey und Robin Wright bei den Tony Awards 2017
Getty Images
Kevin Spacey und Robin Wright bei den Tony Awards 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de