Heute vor genau fünf Jahren verstarb TV-Legende Larry Hagman (✝81)! 13 Jahre lang hatte der gebürtige Texaner den Fiesling J.R. Ewing in der Kultserie Dallas gespielt und war damit schnell zum absoluten Publikumsliebling geworden. Viele Fans der Seifenoper trauern immer noch um ihren liebsten Fernsehbösewicht. Wie viel von seiner berühmt berüchtigten Rolle als Ekelpaket jedoch auch in dem Schauspieler selbst steckte, verriet seine Tochter Kristina (59) in einem Enthüllungsbuch. Sie kann auch Jahre nach seinem Tod kein gutes Haar an ihrem berühmten Vater lassen.

Noch vor eineinhalb Jahren zeigte die 59-Jährige in dem Buch The Eternal Party eine Seite ihres Vaters, die der "Bezaubernde Jeannie"-Darsteller immer habe verstecken wollen. Vor allem seine unzähligen Liebschaften scheint sie dem Fernseh-Star übel genommen zu haben. Trotz seiner 58 Jahre andauernden Ehe sei nämlich regelmäßig Frauenbesuch im Familienanwesen ein- und ausgegangen. "Wir kannten sie alle, sie waren Teil unseres Lebens, kamen oft zu uns zum Abendessen“, heißt es in dem Buch. Selbst im hohen Alter soll Larry noch etliche Geliebte gehabt haben. "Eine seiner Affären kroch im Krankenhaus zu ihm auf sein Sterbebett“, berichtete die Promitochter.

Aber auch heftige Partys und Alkoholexzesse hätten das Familienleben belastet. "Ich habe meinen Vater selten erlebt, ohne dass er unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand. Ich glaube, ich habe ihn nie nüchtern erlebt, nur kurz vor und kurz nach seiner Lebertransplantation 1995“, warf Kristina dem Verstorbenen vor.

Larry Hagman in "Dallas"Hulton Archive / Getty
Larry Hagman in "Dallas"
Larry Hagman und seine Frau Maj Axelsson, 2005Dimitri Halkidis/WENN
Larry Hagman und seine Frau Maj Axelsson, 2005
Larry Hagman in London, 2012WENN
Larry Hagman in London, 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de