Diese Worte wirkten wie Zündstoff! Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen Hollywood-Produzent Harvey Weinstein (65) waren immer wieder Prominente an die Öffentlichkeit getreten und hatten mit dem Hashtag "Me Too" offenbart, ebenfalls Opfer sexueller Belästigung geworden zu sein. Oscar-Preisträger Matt Damon (47) hat sich jetzt zu dieser Kampagne geäußert – und damit einen waschechten Shitstorm ausgelöst!

In einem Interview mit ABC sagte der 47-Jährige zu dem "Me Too"-Ansturm: "Es ist ja schön, dass die Frauen neue Power haben und ihre Geschichten erzählen. Aber es ist ein Unterschied, ob man jemandem an den Po fasst oder einen Minderjährigen missbraucht!" Diese Aussage entfachte auf Twitter eine Welle der Wut – vor allem bei seiner Ex Minnie Driver (47): "Oh Gott, ernsthaft? Wenn wir Angst vor Missbrauch durch die mächtigen Männer der Branche haben, dann sprechen wir es aus!", antwortete die Schauspielerin ihrem Verflossenen. "Wie können die Männer immer ihre Meinung über belästigte Frauen äußern, wenn sie selber Teil des Problems sind?", twitterte sie empört weiter.

In Minnies wütender Social-Media-Debatte meldete sich auch ihre Kollegin Alyssa Milano (44) zu Wort: "Lieber Matt Damon, es sind die Kleinigkeiten, die das Große ausmachen! Wir werden nicht sauer, weil jemand uns an den Hintern packt, sondern weil man uns denken lässt, das wäre normal. Weil wir so lange darüber schweigen mussten. #MeToo", ließ die Charmed-Darstellerin ihrem Ärger freien Lauf.

Matt Damon bei den Oscars 2017Frazer Harrison / Getty Images
Matt Damon bei den Oscars 2017
Schauspielerin Minnie DriverJemal Countess / Getty Images
Schauspielerin Minnie Driver
Alyssa Milano bei einem Promi-Event in HoustonGustavo Caballero / Getty
Alyssa Milano bei einem Promi-Event in Houston
Was haltet ihr von Minnies und Alyssas harter Kritik an Matt?2048 Stimmen
1414
Total gerechtfertigt. Das Thema ist schließlich sehr heikel, da sollte er vorsichtig sein.
634
Na ja, das musste nicht sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de