Diese Woche jährt sich der Todestag einer österreichischen Musiklegende zum dritten Mal: Am 21. Dezember 2014 verstarb Udo Jürgens (✝80) völlig überraschend – der Sänger und Komponist war bei einem Spaziergang mit seinem Chauffeur Billy Todzo zusammengebrochen. In einem Interview offenbart der langjährige Vertraute nun neue Details zu dem dramatischen Nachmittag, an dem Udo aus dem Leben schied!

Der Schockmoment geschah kurz nach 14 Uhr, als die beiden Freunde gerade in Gottlieben auf der Schweizer Seite des Bodensees flanierten. "Udo war hinter mir. Plötzlich rief er mich mit dieser seltsamen Stimme. [...] Dann sackte er zusammen. Ich habe ihn sofort in die Arme genommen", erzählt der Fahrer aufgelöst im Bild-Interview. Entgegen aller Berichte hatte aber nicht Billy, sondern ein Passant einen Defibrillator aufgetrieben. "Ich konnte Udo nicht loslassen. Ich musste bei ihm bleiben, pumpen, Herzmassage machen, damit sein Gehirn mit Sauerstoff versorgt wurde." Doch die Hilfe kam zu spät. Nur wenige Stunden später wurden bei dem Musiker im Krankenhaus jegliche lebenserhaltenden Maßnahmen eingestellt.

Billy wich Udo auch nach dem Tod erst einmal nicht von der Seite – nach drei Stunden musste sich sein Assistent dann für immer von ihm verabschieden. Tatsächlich soll Udo schon Tage vor seinem Ableben sein Schicksal erahnt haben. Wenige Wochen vor dem Unglück habe sich der Star bereits von vielen Freunden verabschiedet.

Udo Jürgens' Chauffeur Billy Todzo auf der Trauerfeier des Musikers 2015Meier, Claudio / ActionPress
Udo Jürgens' Chauffeur Billy Todzo auf der Trauerfeier des Musikers 2015
Sänger Udo JürgensGetty Images / Freier Fotograf
Sänger Udo Jürgens
Billy Todzo, der Chauffeur von Udo JürgensFacebook/Billy Todzo
Billy Todzo, der Chauffeur von Udo Jürgens
Vermisst ihr Udo Jürgens?1565 Stimmen
1200
Ja, ich kann nicht glauben, dass sein Tod schon drei Jahre her ist.
365
Nein, ich habe mich nie viel mit Udo beschäftigt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de