Es war kein gutes Jahr für Aaron Carter (30)! Er verfiel nicht nur immer wieder den Drogen, sondern wurde auch mit Marihuana im Auto erwischt und wurde daraufhin verhaftet. Doch nicht nur die Außenwirkungen machten dem ehemaligen Kinderstar zu schaffen. Auch mit seinen eigenen Dämonen hatte der Sänger in den vergangenen Monaten zu kämpfen und spielte mit Selbstmordgedanken. Nun enthüllt der Blondschopf: Er dachte schon immer, er würde jung sterben!

Mit süßen zehn Jahren brachte Aaron seine erste Single "Crush on you" heraus und machte fortan als kleiner Bruder von Backstreet Boy Nick Carter (37) die internationalen Bühnen unsicher. Damit lebte er schon als Kind einen echten Superstar-Lifestyle. Daher rechnete sich der US-Amerikaner auch nie ein langes Leben aus. "Ich dachte wirklich immer, ich würde spätestens an meinem 30. Geburtstag sterben. Sogar mit 13 oder 14 hatte ich ständig das Gefühl, dass ich bald sterben würde", legte der Musiker nun in einem US Weekly-Interview ein schockierendes Geständnis ab.

Zum Glück erwies sich diese Vermutung als falsch: 2017 feierte Aaron seinen 30. Geburtstag. Trotzdem musste er sich in diesem Jahr für immer von einem geliebten Familienmitglied verabschieden. Sein Vater Bob starb im Mai im Alter von 65 Jahren.

Nick und Aaron Carter bei der TCA Summer Tour 2006Getty Images / Chad Buchanan
Nick und Aaron Carter bei der TCA Summer Tour 2006
Aaron Carter mit elf JahrenDan Callister / Getty Images
Aaron Carter mit elf Jahren
Aaron und Bob CarterInstagram / aaroncarter
Aaron und Bob Carter
Seid ihr von Aarons Geständnis schockiert?379 Stimmen
227
Total, das ist echt traurig!
152
Nein, er hat eben viele Probleme!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de