Sie war nicht immer die allseits beliebte Prinzessin! Seit 2015 ist Sofia von Schweden (33) glücklich verheiratet mit ihrem Prinzen Carl Philip (38). Mittlerweile ist sie der heimliche Liebling des Volkes – doch das war nicht immer so. Zu Beginn der Beziehung erntete Sofia nämlich in erster Linie eines: blanken Hass.

Am 5. Januar 2018 wird der schwedische Sender SVT eine Doku über das Leben der Königsfamilie ausstrahlen. Darin plaudert Sofia aus dem Nähkästchen und schildert, wie schwer ihr der Start als offizielle Freundin von Carl Philip gemacht wurde. Nachdem der schwedische Hof 2010 die Beziehung der beiden bestätigt hatte, wurde das bürgerliche Ex-Bikinimodel auf Social Media aufs Übelste gemobbt: "Dass es eine solche Hasswelle geben würde, gegen mich und gegen uns als Paar, das war ein Schock." Was die schwedische Bevölkerung besonders erzürnte? Sofia hat eine Reality-TV-Vergangenheit, was vielen der Schweden ein Dorn im Auge war.

Mittlerweile ist vom anfänglichen Groll gegen Sofia aber rein gar nichts mehr zu spüren. Als Mama von Prinz Alexander (1) und Prinz Gabriel wird die 33-Jährige von allen geliebt. Ihre Mobbing-Erfahrungen verarbeitet Sofia heute, indem sie und ihr Liebster andere Opfer mit einer eigenen Stiftung unterstützen.

Prinz Carl Philip von Schweden und Sofia HellqvistJulian Parker / Getty Images
Prinz Carl Philip von Schweden und Sofia Hellqvist
Prinzessin Sofia von SchwedenRagnar Singsaas/Getty Images
Prinzessin Sofia von Schweden
Prinz Alexander, Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia von SchwedenMichael Campanella/Getty Images
Prinz Alexander, Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia von Schweden
Überrascht es euch, dass Sofia von Schweden damals so viel Hass entgegenschlug?2558 Stimmen
1657
Ja, das ist wirklich erschreckend
901
Nicht wirklich, sie war immerhin ein Reality-TV-Sternchen – an denen hat doch immer einer was zu meckern


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de