14 Tage Ekelfutter, Hungersnot und Schlemmerentzug – was für manche Menschen nach purem Horror klingt, hätte für Buschbewohner Matthias Mangiapane (34) offenbar noch etwas heftiger ausfallen können. Seinen kamerareifen Abgang aus dem Dschungelcamp wollte er eigentlich noch etwas leichter hinlegen – der Realitystar hat Bodyfrust!

Im Interview mit Bild kann der Kajalkönig seine Enttäuschung nicht verbergen: "Ich habe leider nur acht Kilogramm verloren. Das ist mir zu wenig, ich wollte 15 Kilogramm abnehmen. Meine Hose sitzt irgendwie immer noch genau so stramm wie vorher“, so der meckernde Matti. Mit seinem Maiskolben-Badeanzug erstaunte er die Zuschauer aber trotzdem – was die planschende Plappertante aber gar nicht nachvollziehen kann: "Ich trage den Badeanzug auch privat, für mich ist der völlig normal. Ich habe mich in ihm immer wohlgefühlt", gibt der Fashionguru zu.

Abgesehen von dem zu wenig gepurzeltem Hüftgold könne sich Matthias aber nicht über das Australien-Abenteuer beklagen: "Das Dschungelcamp war eine durch und durch positive Erfahrung für mich. Ich bin über meine Grenzen gegangen und habe bis auf meine Phobie vor Enge alle meine Ängste abgelegt", freut er sich – auch mit angeblichen sieben Kilos zu viel.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus' im Special bei RTL.de.

Matthias Mangiapane bei seiner Abreise ins DschungelcampInstagram / matthiasmangiapane
Matthias Mangiapane bei seiner Abreise ins Dschungelcamp
Matthias Mangiapane bei der Dschungelprüfung an Tag 3MG RTL D
Matthias Mangiapane bei der Dschungelprüfung an Tag 3
Matthias Mangiapane bei der Dschungel-SchatzsucheMG RTL D / Stefan Menne
Matthias Mangiapane bei der Dschungel-Schatzsuche
Waren Matthias' Vorstellungen übertrieben?1221 Stimmen
920
Na klar! 15 Kilo ist einfach nur unrealistisch!
301
Nein, ich glaube mit etwas mehr Bewegung hätte er es packen können!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de