Diese Lebensgeschichte hat es in sich! Als Dr. Carsten Flöter in der ARD-Serie Lindenstraße machte sich Georg Uecker (55) einen Namen. Bereits 2016 schockierte der beliebte Schauspieler seine Fans mit dem Geständnis, seit über 30 Jahren mit HIV infiziert zu sein. Jetzt packte der TV-Star aus: Er erfuhr am selben Tag der HIV-Diagnose, dass er auch noch an Krebs erkrankt war!

Georg Uecker beim Quatsch Comedy ClubAndreas Rentz/ Getty Images
Georg Uecker beim Quatsch Comedy Club

In seinem Buch Ich mach dann mal weiter beschrieb Georg den wohl schlimmsten Tag seines Lebens: Am 24. Februar 1993 begab er sich in die Notfallambulanz der Uniklinik Köln, weil er sich nicht gut gefühlt hätte. Wenig später hatte der 53-Jährige dann traurige Gewissheit: "Ich hatte ein Gespräch mit dem Arzt. Er redete nicht lange um den heißen Brei herum. Morbus Hodgkin, lautete die Diagnose. Das ist ein bösartiger Tumor des Lymphsystems", steht in seinem Buch geschrieben. Und der Horror ging noch weiter! Die zweite schlechte Nachricht folgte quasi im selben Atemzug, als der Arzt ihm weiter offenbarte: "Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass Sie HIV-positiv sind. Das haben die Untersuchungen ebenfalls ergeben."

Georg Uecker, SchauspielerAndreas Rentz/ Getty Images
Georg Uecker, Schauspieler

Das habe Georg den Boden unter den Füßen weggezogen! Die Diagnosen plus anschließender Behandlungen hätten den Serien-Darsteller in eine schlimme Depression mit andauernden Suizidgedanken getrieben: "Ich war verzwei­felt, stand am Fenster und wollte mich auf die Straße stürzen. Die Selbstmordgedanken kamen fast zwei Monate lang immer wieder", verriet er im Interview mit Bild. Mittlerweile ist Georg Uecker seit 25 Jahren krebsfrei und kann nun wieder behaupten: "Das Leben ist so schön, deshalb kann der Tod warten!"

Georg Uecker in BerlinAndreas Rentz/ Getty Images
Georg Uecker in Berlin
Hättet ihr gedacht, dass Georg Uecker so viel durchmachen musste?1963 Stimmen
979
Nein, wie heftig! Das merkt man ihm so gar nicht an.
984
Na ja, mit so etwas rechnet wohl niemand. Aber er wirkt schon wie ein Mensch, der viel durchmachen musste!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de