Eigentlich sollte Ed Sheeran (27) am 22. Juli ein großes Konzert in Essen geben – doch das musste der Veranstalter nun streichen. Wegen der Sorge um die lokale Vogelpopulation und die Angst, dass sich auf dem alten Flughafengelände, wo der Gig stattfinden sollte, noch Fliegerbomben aus dem 2. Weltkrieg befinden sollen, wurde das Konzert nun nach Düsseldorf verlegt. Doch auch da läuft die Planung nicht ganz reibungslos: Für den Auftritt sollen nun um die 100 Bäume entfernt werden!

Rund 100.000 Fans haben Platz auf dem Parkplatz 1 auf dem Düsseldorfer Messegelände – 100 Bäume dafür offenbar nicht. Wie die Bild berichtet, müsse man an dem neuen Standort noch einige Vorkehrungen treffen, damit alle Fans im Sommer ungestört und mit viel Platz die Songs des britischen Megastars genießen können. Der neue "D.LIVE Open Air Park" wird durch das Sheeran-Konzert quasi eingeweiht – und dafür müssen von 3000 Parkplatzbäumen rund 100 gefällt werden. Weiter heißt es, dass dafür 60 bis 80 Bäume umgepflanzt werden. Trotzdem gibt's Kritik von der lokalen "Baumschutzgruppe".

Der Geschäftsführer von "Düsseldorf Congress Sport und Event", Michael Brill, sagte gegenüber des Online-Magazins aber: "Wir arbeiten mit Garten- und Umweltamt zusammen, halten uns an die Baumschutzsatzung." Na, dann kann Ed Sheeran ja kommen...

Ed Sheeran bei der Berlinale 2018E-Press / Splash News
Ed Sheeran bei der Berlinale 2018
Ed Sheeran beim Glastobury Festival 2017Getty Images / Ian Gavan
Ed Sheeran beim Glastobury Festival 2017
Ed Sheeran bei einem Auftritt in New YorkPatricia Schlein/WENN
Ed Sheeran bei einem Auftritt in New York
Könnt ihr den Baum-Ärger in Düsseldorf verstehen?731 Stimmen
568
Ja, das ist ein großes Problem!
163
Nein, das ist doch wirklich nicht der Rede wert!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de