Gleich zwei Notfälle bei Rick Ross (42): In der vergangenen Woche brach der US-Rapper in seinem Haus zusammen. Danach war sein Zustand kurzzeitig sehr kritisch. Er musste vier Tage lang im Krankenhaus bleiben und war an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen. Das war aber nicht der erste Notarzteinsatz in der Wohnung des Musikers. Schon fast drei Monate zuvor war sein Manager Black Bo dort verstorben!

Wie das Onlineportal TMZ berichtet, sei Ricks langjähriger Freund bereits im vergangenen Dezember nach einer durchzechten Partynacht gestorben. Der 45-Jährige soll plötzlich aufgehört haben zu atmen. Die dazugerufenen Rettungshelfer konnten nichts mehr für ihn tun und erklärten ihn noch vor Ort für tot. In der Autopsie stellte sich dann heraus, dass die Todesursache eine Herz-Kreislauf-Erkrankung war.

Rick scheint glücklicherweise auf dem Weg der Besserung zu sein. Er konnte das Krankenhaus bereits verlassen und schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Zu Hause werde er allerdings weiter medizinisch betreut.

Black Bo, Rick Ross' ManagerInstagram / richforever
Black Bo, Rick Ross' Manager
Rick Ross 2014 in Las VegasDavid Becker / Getty Images
Rick Ross 2014 in Las Vegas
Rick Ross bei den Grammy AwardsDimitrios Kambouris / Getty
Rick Ross bei den Grammy Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de