Sie ist und bleibt eine Vollblutmusikerin! Madison Beer (19) gelang vor knapp vier Jahren der Durchbruch als Sängerin. Popikone Justin Bieber (24) hatte damals ein Gesangsvideo von ihr auf Social Media geteilt. Das verschaffte der damals 15-Jährigen unglaublich viel Aufmerksamkeit, sodass sie mittlerweile eigene Songs veröffentlicht. Und die haben zurzeit auch oberste Priorität. Sich ein zweites Standbein als Model aufzubauen, kommt für die Beauty – trotz Traumbody – nicht infrage!

Auf der Berliner Fashionweek im Januar war Madison die musikalische Begleitung der "Maybelline Urban Catwalk Show". Sie sei superbegeistert von all den schönen Frauen und dem Styling gewesen. Trotzdem könne sie selbst sich keine Laufbahn in der Branche vorstellen. "Modeln ist nicht mein Ding! Ich fühle mich leer dabei und habe nicht das Gefühl, dass ich den Leuten so zeige, was ich alles zu bieten habe. Ich bin mehr als nur ein hübsches Gesicht", erklärt die "Dead"-Interpretin im Promiflash-Interview. Für sie sei einfach jeder Mensch auf seine eigene Weise schön und das werde in der Fashionindustrie oft nicht anerkannt.

Dabei bringt Madison alles mit, was ein Model braucht. Sie hat nicht nur ein bildschönes Gesicht, sondern auch einen traumhaften Körper. Daher rühren vermutlich auch die schmeichelhaften Vergleiche mit Hollywood-Beautys wie Topmodel Adriana Lima (36) und Schauspielerin Megan Fox (31).

The Weeknd und Bella Hadid bei der Met Gala 2016
Getty Images
The Weeknd und Bella Hadid bei der Met Gala 2016
Madison Beer und Jack Gilinsky, 2017
Getty Images
Madison Beer und Jack Gilinsky, 2017
Jack Gilinsky und Madison Beer, 2016
Getty Images
Jack Gilinsky und Madison Beer, 2016
Könnt ihr Madisons Einstellung zum Modelbusiness nachvollziehen?237 Stimmen
214
Ja, absolut!
23
Nicht wirklich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de