Das war wirklich eine geschmacklose Aktion! Normalerweise dient das soziale Netzwerk Snapchat dazu, kurze Clips oder Fotos mit seinen Freunden und Followern zu teilen. Nun veröffentlichten die App-Macher aber eine Anzeige, die die Prügelattacke von Chris Brown (28) auf seine damalige Freundin Rihanna (30) durch den Kakao zog. Zwar reagierten die Verantwortlichen schnell und entfernten das umstrittene Bild, doch für RiRi ist es damit noch nicht vorbei. Sie stellte die Snapchat-Leute jetzt öffentlich an den Pranger.

"Also Snapchat, ihr wisst ja, dass ihr nicht gerade meine Lieblings-App seid! Aber ich versuche einfach nur zu verstehen, was der Sinn dieser Sauerei war?", fragte die Sängerin jetzt in ihrer Instagram-Story. Auf dem sozialen Netzwerk war eine Anzeige mit dem Text "Würdest du lieber Rihanna ohrfeigen oder Chris Brown mit der Faust schlagen?" geschaltet worden. Im Jahr 2009 hatte Skandal-Musiker Chris die karibische Schönheit krankenhausreif geprügelt. Vor diesem Hintergrund hatte die Aktion also einen äußerst bitteren Beigeschmack.

Das wollte die 30-Jährige natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Sie feuerte weiter: "Ihr habt Geld dafür ausgegeben, eine Animation zu machen, die absichtlich Opfer häuslicher Gewalt beschämt und sich darüber lustig macht. Schande über euch. Schmeißt eure Entschuldigung in den Müll." Versöhnlich gestimmt ist die "Love On The Brain"-Interpretin also trotz Snapchat-Sorry nicht.

Chris Brown und Rihanna im Jahr 2013Christopher Polk/Getty Images for NARAS
Chris Brown und Rihanna im Jahr 2013
Rihanna, SängerinGetty Images / Dimitrios Kambouris
Rihanna, Sängerin
Chris Brown vor Gericht 2009TC / London Entertainment/ Splash
Chris Brown vor Gericht 2009
Könnt ihr Rihannas Aufregung verstehen?1631 Stimmen
1595
Ja, absolut! Eine Frechheit!
36
Nein. Nicht immer alles so ernst nehmen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de