Schauspielerin Nina Bott (40) möchte ihrem Sohn und ihrer Tochter eine glückliche Kindheit ermöglichen. Kein Wunder, denn ihre eigene prägten unzählige trübe Momente: Die hübsche Blondine musste schon sehr früh lernen, auf eigenen Beinen zu stehen – ihre Mutter Gundi war magersüchtig, alkoholkrank und depressiv. Wie schwer es für Nina war, mit einem Menschen aufzuwachsen, der keinerlei Lebensfreude verspürte, berichtete sie jetzt.

Mit dem Magazin Bunte sprach die Schauspielerin über die familiären Probleme, die ihre Kindheit und Jugendzeit belasteten: Neben den Depressionen der magersüchtigen Mutter habe auch ihre Alkoholsucht immer wieder zu traurigen Erlebnissen und dramatischen Momenten geführt. Nina habe zwar bereits als Elfjährige angefangen, im Haushalt einzuspringen, wenn ihre schwermütige Mama dazu nicht in der Lage war – das Ausmaß ihrer psychischen Erkrankung habe sie als Kind aber noch gar nicht begriffen: "Lange Zeit dachte ich, der Alkohol sei das Problem. Dass der eigentlich relativ weit hinten in der Verzweiflungskette eines Menschen steht, der mit Depressionen leben muss, war mir damals nicht bewusst", verriet die 40-Jährige.

Keiner der Versuche ihrer Mutter, sich einer Therapie zu unterziehen, sei erfolgreich gewesen. Schließlich verstarb Gundi an den Folgen ihrer Alkohol- und Magersucht im Alter von nur 51 Jahren – an Ninas 27. Geburtstag. Heute ist der ehemalige GZSZ-Star selbst Mama von zwei Kindern, die ihr über den viel zu frühen Verlust ihrer eigenen Mutter hinweghelfen.

Nina Bott beim RTL SpendenmarathonAndreas Rentz/Getty Images
Nina Bott beim RTL Spendenmarathon
Nina BottGetty Images
Nina Bott
Nina Bott und ihre Tochter LunaInstagram / ninabott
Nina Bott und ihre Tochter Luna
Hättet ihr erwartet, dass Nina eine schwierige Kindheit hatte?509 Stimmen
410
Nein, absolut nicht. Sie ist selbst so eine tolle Mutter!
99
Ja, denn sie ist immer ganz offen damit umgegangen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de