Foul Play bei Schlag den Henssler? Am Samstag steht TV-Koch Steffen Henssler (45) wieder im Studio, um sich gegen einen per Voting gewählten Gegner in Sport-, Geschicklichkeits- und Wissenswettkämpfen zu messen. Nach drei Siegen in den vergangenen Episoden winkt diesmal ein Preisgeld von einer Million Euro. Doch offensichtlich scheint bei der Kandidaten-Findung etwas nicht mit rechten Dingen zuzugehen – ProSieben zog deshalb jetzt die Notbremse.

Seit der vorherigen Folge wird der Kontrahent für Steffen nicht mehr zu Beginn der Show durch Telefonanrufe bestimmt, sondern im Verlauf der Woche davor online. Dabei geht nun aber vermutlich etwas schief. "Wir haben berechtigten Grund zur Annahme, dass das Voting manipuliert wird", erklärte nun ein Sprecher des Senders. Genauere Angaben zu den Vermutungen machte Sendersprecher Christoph Körfer nicht.

Für die Verantwortlichen ist die mögliche Manipulation ein No-Go. Deshalb entschied man sich auch für eine spontane Regeländerung: "Nach Rücksprache mit unseren Juristen haben wir uns daher entschieden, die Online-Abstimmung abzubrechen. Das ist eine Frage des Fair Play." Stattdessen wird diesmal wieder per Telefon abgestimmt.

Steffen Henssler, TV-KochInstagram / steffen_henssler
Steffen Henssler, TV-Koch
Jup, Elton und Steffen Henssler bei "Schlag den Henssler"© ProSieben/Willi Weber
Jup, Elton und Steffen Henssler bei "Schlag den Henssler"
Steffen Henssler, Star von "Schlag den Henssler"ProSieben
Steffen Henssler, Star von "Schlag den Henssler"
Findet ihr die Entscheidung von ProSieben richtig?1352 Stimmen
1177
Ja klar, soll doch alles fair sein
175
Nein, das ist alles komisch


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de