Alles Strategie? Gossip Girl-Star Ed Westwick (30) wird sich demnächst vor Gericht verantworten müssen: In den vergangenen Monaten warfen mehrere Frauen dem Schauspieler vor, sie belästigt oder sogar vergewaltigt zu haben. Anschuldigungen, die der TV-Star damals via Social-Media noch vehement abstritt. Jetzt wird sein Fall offiziell geprüft – und sämtliche Posts, in denen er sich verteidigt hat, sind plötzlich verschwunden.

Nachdem im vergangenen November die ersten Vorwürfe öffentlich geworden waren, verteidigte sich der Brite zunächst im Netz und stritt alles ab. Mittlerweile sollen seine Statements aber alle gelöscht worden sein, wie ein Ermittler dem US-Magazin Us Weekly berichtete. Zwar ist nicht klar, seit wann die Postings verschwunden sind, tatsächlich könnte dahinter aber eine Strategie stecken. Denn laut der Quelle verbietet die Staranwältin, die der 30-Jährige zu seiner Verteidigung nun engagiert hat, ihren Klienten grundsätzlich die Social-Media-Nutzung.

Im vergangenen Jahr sorgten die Anschuldigungen seiner Schauspielkollegin Kristina Cohen (28) erst für Schlagzeilen und dann für polizeiliche Ermittlungen. Das mutmaßliche Opfer hatte damals in einem Facebook-Post detailliert beschrieben, wie der Seriendarsteller sie vergewaltigt haben soll.

Ed Westwick bei der BBC America BAFTA Los Angeles TV Tea PartyFrederick M. Brown/Getty Images
Ed Westwick bei der BBC America BAFTA Los Angeles TV Tea Party
Ed Westwick bei der Winter Television Critics Association Press TourFrederick M. Brown/Getty Images
Ed Westwick bei der Winter Television Critics Association Press Tour
Kristina Cohen, SchauspielerinInstagram / kristinamariecohen
Kristina Cohen, Schauspielerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de