Gibt es Konsequenzen für die beiden? Am 12. April findet zum 27. Mal die ECHO-Verleihung in Berlin statt. In der Hauptstadt tummelt sich die Crème de la Crème der nationalen und internationalen Musikszene, denn in 22 Kategorien werden die begehrten Preise verliehen. Die Rapper Kollegah (33) und Farid Bang (31) haben gleich doppelte Chancen auf eine Auszeichnung, doch wegen einer fragwürdigen Zeile im Song "0815" könnten sie leer ausgehen!

"Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen": Handelt es sich hierbei um künstlerische Meinungsfreiheit oder um eine antisemitische Beleidigung gegenüber den Überlebenden des Konzentrationslagers? Mit dieser Frage beschäftigt sich laut Bild der Ethikbeirat des Musikpreises. Dieser untersuche derzeit, ob durch den Textausschnitt die "gesellschaftliche Norm" verletzt und eine Grenze überschritten werden würde. Je nach Einschätzung wäre ein Ausschluss von Kollegah und Farid Bang von der Awardshow möglich.

Nicht zum ersten Mal geht es in den Hits der Musiker um Gewalt, Beleidigungen oder ähnliche Themen, doch dieses Mal soll ihr Werk einen anderen Hintergrund haben.Die besagten "0815"-Lyrics sollen angeblich nur eine Marketingmaßnahme und die Einlösung eines Wetteinsatzes ein. Im Vorfeld der Veröffentlichung ihres Albums "Jung, brutal und gutaussehend 3" hätten Farid und Kollegah verabredet, eine Zeile zu rappen, wegen der man verklagt werden könne.

Farid Bang bei der "Fack ju Göhte 3"-PremiereAndreas Rentz/Getty Images for Constantin Film
Farid Bang bei der "Fack ju Göhte 3"-Premiere
Kollegah beim ECHO 2016WENN
Kollegah beim ECHO 2016
Farid Bang und KollegahInstagram / faridbangbang
Farid Bang und Kollegah
Sollten Kollegah und Farid Bang vom ECHO ausgeschlossen werden?1600 Stimmen
1105
Ja! Diese Textzeile ist eine krasse Beleidigung. So etwas sollte nicht toleriert werden.
495
Nein. Es herrscht immerhin künstlerische Freiheit in Deutschland.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de