Im April 2017 hatte Tennisspielerin Serena Williams (36) ihre Schwangerschaft bekannt gegeben. Inzwischen ist ihre Tochter Alexis Olympia Ohanian Jr. fast ein halbes Jahr alt und der größte Schatz von Serena und ihrem Ehemann Alexis Ohanian (34). Doch vor der Geburt machte sich die Sportlerin viele Gedanken um ihre Karriere, schließlich gehört sie zu den erfolgreichsten Frauen im Tennis und steht unter enormem Druck. Das Babyglück stellte sie deshalb vor eine große Herausforderung.

Anfang Mai erscheint auf dem US-Sender HBO eine Dokumentation namens "Being Serena" über das Leben der 36-Jährigen. Auf ihrem Instagram-Account gewährte die 23-fache Gewinnerin der Grand-Slam-Turniere Einblicke in ihre Gefühlswelt: "Als ich festgestellt hatte, dass ich schwanger war, dachte ich nur: 'Oh mein Gott.' Wie werde ich jemals wieder spielen?"

Die vierfache Olympiasiegerin machte sich Sorgen um ihre berufliche Zukunft und befürchtete das Aus: "Ich weiß nicht, ob es noch einen Platz für mich in der Tenniswelt gibt." Diesen Platz gibt es weiterhin: Anfang März feierte Serena nach der Babypause ihr Comeback auf dem Tennisplatz und krönte dieses Match mit einem Sieg gegen Sarina Dijas.

Serena Williams und Alexis Ohanian in New York
Getty Images
Serena Williams und Alexis Ohanian in New York
Serena Williams, Tennisstar
Getty Images
Serena Williams, Tennisstar
Venus Williams und Serena Williams bei den US-Open 2018
Julian Finney/Getty Images
Venus Williams und Serena Williams bei den US-Open 2018
Was sagt ihr zu Serenas Zweifeln?340 Stimmen
255
Ich kann sie total nachvollziehen! Schließlich stand viel auf dem Spiel.
85
Puuh, ganz schön heftig, dass sie zuerst an ihre Karriere gedacht hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de