Nichts für schwache Nerven! Wer an Akrophobie leidet, sollte in der kommenden Woche lieber auf Germany's next Topmodel verzichten. Nach dem Umstyling, den Nacktaufnahmen oder dem Posieren mit Männern erwarten die verbliebenen 14 Kandidatinnen in Folge neun schwindelerregende Aufgaben. Das Shooting und der Entscheidungswalk am Ende der Episode finden in 50 Meter Höhe statt und die Mädels erleben dabei Höllenqualen!

Auf dem Dach eines Hochhauses stehen die Nachwuchsmodels vor der Linse des Fotografen, balancieren auf einem schmalen Vorsprung und blicken direkt in den Abgrund. Der ProSieben-Trailer verspricht aber noch mehr Spannung in der Luft. Auch der Laufsteg der Woche – dem Vertical Catwalk an der Außenwand von gestapelten Containern – bringt Sally (17) und Co. fast an ihre Grenzen. Victoria (19) ist total am Ende: "Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich in solch einer Situation mal weinen sehe. Es waren die schlimmsten zehn Minuten meines Lebens."

Selbst GNTM-Chefin Heidi Klum (44) hat Respekt vor den Herausforderungen, dabei müssten ihre Meeeedchen überhaupt nichts befürchten: "Du stehst da oben und willst eigentlich gar nicht. Du weißt ja auch, du bist gesichert und weißt, es kann dir gar nichts passieren. Aber das ist schon eine andere Nummer heute."

Sally bei "Germany's next Topmodel" 2018Instagram / sally.topmodel.2018
Sally bei "Germany's next Topmodel" 2018
Victoria Pavlas in Los Angeles, KalifornienInstagram / victoria.topmodel.2018
Victoria Pavlas in Los Angeles, Kalifornien
Heidi KlumTheo Wargo/Getty Images
Heidi Klum
Ein Laufsteg an der Außenwand von Containern: Würdet ihr das machen?804 Stimmen
432
Nein! Ich hätte viel zu sehr Angst.
372
Ja, klar! Man ist doch gesichert und muss nichts befürchten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de