Von nun an zählt ein Menschenaffe zu seinen Familienangehörigen! Dwayne "The Rock" Johnson (45) spielt im neuen Kinofilm "Rampage" die Hauptrolle. Sein Charakter adoptiert einen seltenen Baby-Albino-Gorilla, dessen Eltern von Wilderern getötet wurden. Die Handlung des Streifens bleibt offenbar nur teilweise frei erfunden: Der Schauspieler nahm auch im wahren Leben eines der gigantischen Tiere in seiner Mitte auf, wie er jetzt bekanntgab.

In der The Ellen DeGeneres Show rührte der Muskelmann nicht nur die Werbetrommel für seinen neuen Streifen. Er machte die Zuschauer außerdem mit seinem tierischen Familienmitglied bekannt: Iyambere. Er habe den Primaten adoptiert, um auf die notwendige Erhaltung des Lebensraumes der gefährdeten Tierart aufmerksam zu machen. 150 Dollar soll "The Rock" bezahlt haben, um dem dunklen Giganten ein sinnbildliches neues Zuhause geben zu können.

Später postete der Vater zweier Töchter noch einen Screenshot der Sendung auf seinem Instagram-Profil. "Wie der Vater, so der Sohn... Aber er hat viel mehr Haare und riecht besser. Cooler Moment heute, als ich meinen Adoptivsohn kennengelernt habe, Iyambere", scherzte er unter dem Pic, das ihn im Gespräch mit der Moderatorin und im Hintergrund den Gorilla zeigt.

Dwayne "The Rock" Johnson bei der "Rampage"-Premiere in Los Angeles@ParisaMichelle / Splash News
Dwayne "The Rock" Johnson bei der "Rampage"-Premiere in Los Angeles
Dwayne Johnson und JasmineInstagram / therock
Dwayne Johnson und Jasmine
Ellen DeGeneres und Dwayne "The Rock" JohnsonAlberto E. Rodriguez / Getty Images for Disney
Ellen DeGeneres und Dwayne "The Rock" Johnson
Was haltet ihr von Dwaynes Adoption?189 Stimmen
161
Ich finde das sehr gut. So macht er auf echte Probleme aufmerksam!
28
Das ist doch alles nur PR für seinen Film! Um die Tiere geht es ihm doch gar nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de