Könnte das ihren schönsten Tag trüben? In etwas mehr als einem Monat führt Prinz Harry (33) seine Verlobte Meghan Markle (36) vor den Traualtar. Bereits im Vorfeld wurde viel an dem Sicherheitskonzept für die Hochzeit gefeilt: So sollen 30 Soldaten einer Spezialeinheit der britischen Armee für den Schutz des Brautpaares und der Gäste sorgen. Nun kamen allerdings neue beunruhigende Details über die Gefahrenlage ans Licht!

Wie der britische Daily Mirror berichtet, wurden insgesamt 160 Menschen identifiziert, die sich auf eine ungesunde Art und Weise vom royalen Pärchen besessen zeigen. Aus einem Polizeibericht geht demnach hervor, dass 106 Männer und 54 Frauen davon betroffen sind, wobei sieben Menschen als höchst risikoreich gelten. All diese Personen werden in den kommenden Wochen unter Beobachtung stehen – ein Stalker wurde bereits in Gewahrsam genommen.

Dennoch lassen sich Meghan und Harry die Freude auf ihren großen Tag offenbar nicht verderben – beide haben großes Vertrauen in die Sicherheitskräfte. Schon vor einigen Wochen soll sich das verliebte Paar mit einigen Einsatzleuten des Special Air Service getroffen und ihnen für die Unterstützung gedankt haben. Glaubt ihr, die zwei Turteltauben müssen sich Sorgen machen? Stimmt ab!

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einem Event in BelfastPool / Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einem Event in Belfast
Meghan Markle und Prinz HarryOli Scarff - WPA Pool/Getty Images
Meghan Markle und Prinz Harry
Meghan Markle und Prinz Harry in BelfastSplash News / Zak Hussein
Meghan Markle und Prinz Harry in Belfast
Glaubt ihr, Meghan und Harry machen sich Sorgen über mögliche Gefahren?530 Stimmen
279
Ja, mit Sicherheit!
251
Nein, ich denke nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de