Geht damit die ganze Romantik flöten? Royal-Fans haben sich schon jetzt den 19. Mai 2018 ganz dick in ihrem Kalender angestrichen. An diesem Tag werden sich Prinz Harry (33) und seine Meghan Markle (36) in der St. George's Chapel das Jawort geben. Bei ihrer Hochzeit steht ein Punkt ganz oben auf der Liste: die Sicherheit der Gäste und der Gastgeber – eine Spezialeinheit soll das Brautpaar schützen!

Wie die britische DailyStar berichtet, sind an Meghans und Harrys großem Tag die Maßnahmen zur Sicherheit erhöht: Insgesamt 30 Soldaten des Special Air Service, einer Spezialeinheit der britischen Armee, wurden für die Eliteschutztruppe des royalen Paars ausgewählt. Die beiden sollen sich mittlerweile auch schon mit einigen Einsatzleuten getroffen und ihnen für deren Unterstützung gedankt haben. Aber nicht nur das Brautpaar, sondern auch viele ihrer Gäste stellen eine besondere Herausforderung dar – denn unter ihnen befinden sich viele Prominente: "Es ist ein Security-Albtraum. Hunderte von Menschen, Promis aus der ganzen Welt eingeschlossen, werden da sein. Jeder von ihren hat seine ganz eigenen Sicherheitsprobleme", verriet eine Quelle dem Magazin.

Dass nach der Hochzeit eine neue Lebensphase ansteht, soll bei der zukünftigen Braut erst vor Kurzem zu einer Panikattacke geführt haben. Die brünette Beauty habe aber keine kalte Füße bekommen und zweifele auch nicht an ihren Gefühlen zu Harry. Vielmehr fühle sich die ehemalige Suits-Darstellerin durch das strenge Protokoll des Königshauses in ihrem Leben eingeschränkt.

Prinz Harry und Meghan MarkleAndrew Milligan - WPA Pool/Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle
Prinz Harry und Meghan MarkleChris Jackson/Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle
Meghan Markle, Verlobte von Prinz HarryZak Hussein
Meghan Markle, Verlobte von Prinz Harry
Wie findet ihr das Sicherheitskonzept zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle?649 Stimmen
576
Sinnvoll!
73
Etwas übertrieben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de