Jetzt stehen die königlichen Kanäle der sozialen Netzwerke unter Beobachtung! Jeden Tag könnte es so weit sein – in Großbritannien warten alle gespannt auf die Geburt einer kleinen Prinzessin oder eines kleinen Prinzen. Bevor die Öffentlichkeit den kleinen Wonneproppen von Herzogin Kate (36) und Prinz William (35) dann aber zu Gesicht bekommt, wird die Nachricht erst mal schriftlich in Umlauf gebracht. Achtung, die frohe Botschaft wird via Social Media verkündet!

Die moderne Art der Informationsübermittlung hat bei der Royal Family in den vergangenen Jahren immer mehr an Popularität gewonnen. Also soll auch die Nachricht über die Geburt von Prinzessin Charlotte (2) und Prinz Georges (4) Geschwisterchen laut OK! auf diesem Weg geschehen. Der Kensington Palast verkündet die Botschaft via Instagram und Twitter – genau wie bei der kleinen Charlotte 2015 mit dem Geschlecht und der genauen Geburtszeit. Bevor die Welt aber von dem Spross erfährt, ist es natürlich Queen Elizabeth II. (91) vorbehalten, als erste von der freudigen Nachricht zu hören.

In der Zwischenzeit wird vor dem Buckingham Palast eine Staffelei ausgestellt, die von dem Krankenhaus-Team unterschrieben wurde, auf der die Ankunft des Babys bestätigt wird. Anschließend heißt es dann warten, bis William und Kate endlich mit ihrem Nachwuchs auf die Treppen vor dem Lindo Wings des St Mary's Hospital treten und für Fotos posieren.

Herzogin Kate und Prinz William bei den BAFTAsJeff Spicer/Jeff Spicer/Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William bei den BAFTAs
Queen Elizabeth II.Mark Cuthbert - Pool/Getty Images)
Queen Elizabeth II.
Herzogin Kate und Prinz William mit Prinzessin Charlotte vor dem Lindo WingIan Gavan/Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William mit Prinzessin Charlotte vor dem Lindo Wing
Wie findet ihr die Art der Verkündung?956 Stimmen
798
Super – so erreicht man schnell viele Menschen.
158
Altmodischer hätte ich es mehr gemocht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de