Dass es auch für gekrönte Häupter ein Leben jenseits von Prunk und Hofzeremonien gibt, beweist jetzt auch ein Schriftstück über Königin Letizia von Spanien (45), indem Intimes enthüllt wird. Bevor sie sich im November 2003 mit dem spanischen Kronprinzen und jetzigen König Felipe von Spanien (50) verlobte und durch die anschließende Hochzeit den Hoheitstitel erlangte, war sie als Journalistin tätig. Auch verheiratet war die Schönheit bereits. Jetzt verfasste ihr Exmann Alsonso Guerrero einen Roman, der auf wahren Begebenheiten basieren soll.

Für den 55-jährigen Autor ist es bei Weitem nicht das einzige schriftliche Werk, das er veröffentlichte. Es ist aber das erste, dem so viel Beachtung geschenkt wird. Unter dem Titel "Die Liebe der Penny Robinson" verarbeitet Alonso in seinem Buch seine Ehe mit Letizia. "Sie spiegelt sich in keiner der Figuren wieder", beteuerte er zwar gegenüber Gala, dennoch sind deutliche Parallelen zwischen der spanischen Queen und dem Charakter Laura im Buch erkennbar. Mit der schien der Schreiber jede Menge Spaß gehabt zu haben, die beiden machten sogar Nacktfotos miteinander. Das mediale Interesse ist so hoch, dass der Schinken bereits in dritter Auflage erscheint.

Trotz der Munkelei sei der künstlerische Spaniard dennoch sehr darauf bedacht, sein Privatleben möglichst diskret zu halten. Nachdem die Verlobung seiner Exfrau mit Spaniens Kronprinzen bekannt gegeben wurde, boten Reporter ihm 300.000 Euro für die alten Hochzeitsbilder der beiden an. "Ich habe die Bilder nicht verkauft", verriet er empört.

Königin Letizia von SpanienLetizia von Spanien
Königin Letizia von Spanien
Königin Letizia und König Felipe von SpanienCarlos Alvarez/Getty Images
Königin Letizia und König Felipe von Spanien
Sofía, Letizia, Leonor und Felipe von SpanienTwitter / casareal
Sofía, Letizia, Leonor und Felipe von Spanien
Glaubt ihr, dass sich Alonso trotzdem von seiner Ehe zu Letizia inspirieren ließ?270 Stimmen
212
Ja, auf jeden Fall. Laura und Letizia sind sich einfach zu ähnlich.
58
Nein, wenn er das verneint, dann sollte man ihm das auch glauben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de