WG-Chaos bei den Kandidaten von Deutschland sucht den Superstar? Vor dem Beginn der Liveshows am Samstag zogen die Teilnehmer gemeinsam in eine Wohnung – leben und üben dort gemeinsam die folgenden Wochen. Schon in vergangenen Staffeln sorgte diese Situation auf Dauer für ordentlich Stress. Pietro Lombardi (25) war 2011 mit seinen Kollegen regelrecht schockiert über die unreinen Zustände im Damenbad. Auch in diesem Jahr ist das Putzen wieder ein Dauerthema.

Promiflash sprach nach den Auftritten diese Woche mit Kandidat Lukas Otte (20) und er sieht schon jetzt große Mängel bei den Reinigungskünsten einiger seiner Mitbewohner: "Wir haben versucht, einen Putzplan zu machen, aber das klappt einfach nicht. Das Putzen machen dann immer wieder dieselben oder die anderen kriegen eine Ansage von ein paar Leuten von uns, aber funktionieren tut es nicht unbedingt." Immerhin würde das Einkaufen von der Produktion übernommen, damit die Jungs und Mädels nicht auch noch darüber streiten müssen.

Generell mache das Zusammenleben mit seinen Gesangskollegen allerdings Spaß, findet Lukas. Der 20-Jährige sei auf Harmonie bedacht, doch nicht immer falle ihm das ganz leicht: "Es ist aber auch sehr, sehr stressig. Ich ziehe mich selbst manchmal ein wenig zurück, aber motiviere die anderen auch, wenn sie ein wenig die Kraft verloren haben."

Lukas Otte, DSDS-Kandidat 2018MG RTL D / Stefan Gregorowius
Lukas Otte, DSDS-Kandidat 2018
Lukas Otte, DSDS-KandidatInstagram / lukasottemusik
Lukas Otte, DSDS-Kandidat
Die DSDS-Kandidaten nach der 1. LiveshowMG RTL D / Stefan Gregorowius
Die DSDS-Kandidaten nach der 1. Liveshow
Könnt ihr verstehen, dass manche Kandidaten einfach nicht putzen?350 Stimmen
173
Ja, ist doch nervig
177
Nein, das gehört sich so


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de