Zoe Saip war die Krawallnudel in der aktuellen Staffel Germany's next Topmodel. Jetzt musste sie als Erste der Top-Ten-Kandidatinnen Los Angeles verlassen. Modelmama Heidi Klum (44) fand die Wienerin im Vergleich zu den anderen Mädels zu schwach. Bei denen machte sich die Blondine oftmals unbeliebt, weil sie mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg hielt. Das bereut Zoe kein Stück, wie sie nach ihrem Abgang mitteilte.

In einem Facebook-Livestream auf der offiziellen Seite der Show plauderte sie aus dem Nähkästchen. "Ich bereue mein Verhalten nicht, ich stehe dazu, wie ich bin. Ich bin halt einfach ein Mensch, der ein riesengroßes Mundwerk manchmal hat und der sagt, was er denkt", erzählte Zoe. Und das hat für sie auch einen wichtigen Grund: "Warum sollte ich es nicht so machen? Ich finde es wichtig, dass jemand ehrlich ist."

Gewohnt ehrlich ist Zoe dann aber auch zu sich selbst. "Je weniger Mädchen im Wettbewerb sind, desto strenger muss die Jury sein. Deshalb ist es wichtig, dass man sich keine Fehler mehr erlaubt", berichtete sie der Mitteldeutschen Zeitung. Was haltet ihr von Zoes Einstellung? Stimmt ab!

Sally und Zoe, GNTM-Kandidatinnen 2018Instagram / zoe.topmodel.2018
Sally und Zoe, GNTM-Kandidatinnen 2018
Klaudia Giez und Zoe Saip, GNTM-KandidatinnenInstagram / zoe_topmodel_2018
Klaudia Giez und Zoe Saip, GNTM-Kandidatinnen
Zoe Saip, Kandidatin bei "Germany's next Topmodel" 2018Instagram / saipzoe
Zoe Saip, Kandidatin bei "Germany's next Topmodel" 2018
Was haltet ihr von Zoes Einstellung?651 Stimmen
337
Richtig gut! Ehrlichkeit ist wichtig
314
Nicht so gut, denn man muss nicht immer alles sagen, was man denkt


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de