Schlagzeilen der etwas anderen Art! Reality-Sternchen Kerry Katona (37) machte nach ihrer siegreichen Teilnahme an dem britischen Pendant von Das Dschungelcamp vor allem durch ihren wiederholten Rausschmiss aus der Girlband Atomic Kitten von sich reden. Jetzt legte die Power-Blondine allerdings noch eine Schippe drauf – und plauderte über die Pläne für ihre eigene Beerdigung: Um Kosten zu sparen, möchte sie ihre Asche nach ihrem Tod ins All schießen lassen!

Um jeden Cent für ihre vier Kinder zu sparen, soll sich die Sängerin laut Mail Online nun vorsorglich für eine sogenannte Sternenstaub-Zeremonie entschieden haben. Gemeinsam mit dem Beerdigungsinstitut Pride Planning soll sie einen Deal über 5.400 Pfund ausgehandelt haben, der unter anderem beinhaltet, dass ihre Asche mit einer Rakete ins All geschossen wird. Eine Entscheidung, die die Ex-Frau von Sänger Brian McFadden (38) angeblich vor allem für ihre Kinder getroffen hat, wie ein Insider mitteilte. "Jeder weiß, dass sie eine wundervolle Mutter ist und dass ihre Kinder alles für sie sind, erklärte die Quelle weiter.

Auf die Idee zu dieser ungewöhnlichen Bestattungsmethode soll Kerry durch das Reality-Format "Dragon's Den" gekommen sein – der britischen Version von Die Höhle der Löwen. "Sie hatte so etwas noch nie vorher gesehen und war einfach begeistert", verriet der Insider. Eine Kundin konnte das Unternehmen durch seinen Auftritt also offenbar schon von sich überzeugen!

Kerry Katona, TV-StarChris Jackson/Getty Images
Kerry Katona, TV-Star
Kerry Katonas KinderInstagram: Kerry Katona
Kerry Katonas Kinder
Liz McClarnon, Kerry Katona and Natasha Hamilton bei den Arqiva Commercial Radio AwardsFred Duval/Getty Images
Liz McClarnon, Kerry Katona and Natasha Hamilton bei den Arqiva Commercial Radio Awards
Was haltet ihr von Kerrys Idee?217 Stimmen
128
Total verrückt!
89
Gute Idee! Sie denkt eben an ihre Kinder.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de