Diese "Müssen nur wollen"-Interpretin wollte eine Sache ganz und gar nicht: Studieren! Am Dienstag dreht sich bei der Musik-Show Sing meinen Song alles um die Werke von Wir sind Helden. Mit Leslie Clios (31) Performance des 2007-er Hits öffnet sich ein Schwank aus dem Leben der Band-Leadsängerin Judith Holofernes (41). Die sympathische Musikerin gibt Auskunft über den Hintergrund ihres Songs und offenbart: Die Uni war gar nicht ihr Ding!

Kurz nach dem Auftritt ihrer blonden Couch-Kollegin geht es der Songwriterin an den Kragen. Was bewegte den bekennenden Nerd Judith wohl zu dem Werk, der sich um die Frage dreht, ob man unbedingt alles tun muss, was man kann? "Ich hab das Studium gehasst", gibt das ehrliche Goldkehlchen zu. Nach wenigen Semestern ihres Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikationsstudiums hatte die Sängerin bereits die Nase voll: Die Brünette brach ihr Studium ab.

Ganz umsonst war ihre abgesessene Zeit in Berlins Hörsälen aber trotzdem nicht: In der Gesellschaft von Mark Forster (34) und Co. erzählt die 41-Jährige, dass sie die Hürden ihres Lebens in ihren Texten verarbeitete. "Wir können alles schaffen", schrieb sie in den melodischen Zeilen des präsentierten Ohrwurms und sollte damit recht behalten: Ihr Traum von einer erfolgreichen Musikkarriere erfüllte sich.

Judith Holofernes, Mary Roos, Rea Garvey, Johannes Strate, Mark Forster, Marian Gold und Leslie ClioInstagram / markforsterofficial
Judith Holofernes, Mary Roos, Rea Garvey, Johannes Strate, Mark Forster, Marian Gold und Leslie Clio
Judith Holofernes in München 2015Hannes Magerstaedt / Freier Fotograf / Getty Images
Judith Holofernes in München 2015
Mary Roos, Leslie Clio und Judith Holofernes, "Sing meinen Song"-Stars 2018MG RTL D / Markus Hertrich
Mary Roos, Leslie Clio und Judith Holofernes, "Sing meinen Song"-Stars 2018
Wusstet ihr, was es mit dem Songtext auf sich hatte?119 Stimmen
21
Als "Wir sind Helden"-Fan wusste ich das natürlich!
98
Nein, mir war das neu!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de