Ab 24. Mai wird Alden Ehrenreich (28) als neuer Han Solo in "Solo: A Star Wars Story" auch in Deutschland im Kino zu sehen sein. Spätestens mit dieser Rolle hat der Schauspieler den internationalen Durchbruch geschafft. In seinem Privatleben hat sich jedoch nicht immer alles positiv abgespielt – in der Kindheit erlebte er eine wahre Familientragödie: Als Alden acht Jahre alt war, sah er, wie sein Vater Mark erstochen wurde!

Das furchtbare Ereignis habe sich abgespielt, als Alden und sein Papa dessen psychisch labilen Bruder Edward anlässlich einer Chanukka-Feier im Jahr 1997 besuchten. Der Angehörige, der zu der Zeit regelmäßig Drogen konsumiert haben soll, habe den Vater des Darstellers plötzlich mit einem Küchenmesser angegriffen: "Der Teufel hat ihm gesagt, dass er Mark töten soll oder so was in der Art. Er hatte Halluzinationen", berichtete ein Angehöriger des heute 28-Jährigen gegenüber dem britischen Magazin The Sun. Der Verletzte habe zwar noch Hilfe an einer nahe gelegenen Tankstelle gesucht, erlag jedoch in einer Klinik den Verletzungen. Der Täter soll 2005 in einer Psychiatrie verstorben sein.

Alden habe jedoch später seinem verstorbenen Dad sogar seine ersten Engagements zu verdanken. Der arbeitete zu Lebzeiten nämlich als Buchhalter für keinen Geringeren als Steven Spielberg (71). Der Star-Regisseur sah ein Video des damals 14-Jährigen und empfahl den Teenie einflussreichen Personen in der Filmbranche. Die ersten Auftritte hatte der Star Wars-Akteur schließlich in Serien wie CSI und Supernatural.

Emilia Clarke und Alden Ehrenreich auf der "Solo: A Star Wars Story"-PremiereFrazer Harrison/Getty Images
Emilia Clarke und Alden Ehrenreich auf der "Solo: A Star Wars Story"-Premiere
Alden Ehrenreich bei den Golden Globes 2017Matt Winkelmeyer / Freier Fotograf / Getty Images
Alden Ehrenreich bei den Golden Globes 2017
Regisseur und Produzent Steven SpielbergGetty Images
Regisseur und Produzent Steven Spielberg


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de