Mit ihrer Hochzeit mit Prinz Charles (69) eröffneten sich Lady Di (✝36) nicht nur die Tore zum Buckingham Palast, sondern auch die Türen zur Modespitze. Alle Designer wollten die Prinzessin der Herzen einkleiden – kein Wunder also, dass Diana fortan hauptsächlich in den eleganten Kreationen von Dior, Versace und Co. zu sehen war. Ein Modelabel kam ihr aber nie auf den Kleiderbügel, geschweige denn an den Körper: Die Roben von Chanel konnten bei der beliebten Britin nicht punkten – die erinnerten sie zu sehr an Charles und Camilla (70)!

Schon wenige Monate, nachdem der Sohn von Queen Elizabeth II. (92). und Diana geheiratet hatten, begann der heute zweifache Vater eine Affäre mit der damals verheirateten Camilla, die er Jahre zuvor bei einem Polospiel kennengelernt hatte. Diana wusste um die Gefühle ihres Mannes – und wurde durch das einmalige Chanel-Logo auch nach der Trennung von dem Vater ihrer Kinder immer wieder an die Affäre der beiden erinnert. Ein Ausschlusskriterium für die modebewusste Prinzessin: "Sie hat gesagt 'Nein, ich kann keine miteinander verbundenen Cs tragen, das Doppel-C. Es ist wegen Camilla und Charles", erklärte der australische Designer Jayson Brundson gegenüber Harpers Bazaar.

Mit ihrem geradlinigen Stil inspiriert Diana auch noch viele Jahre nach ihrem Tod. Besonders Rihanna (30), die selbst eine Schwäche für die 80er-Jahre Mode hat, ist ein großer Fan. In einem Interview gab sie zu: "Sie hat's gerockt! Sie war der Hammer in ihren Klamotten."

Prinz Charles und Prinzessin DianaEPA / Getty Images
Prinz Charles und Prinzessin Diana
Prinz Charles und Herzogin Camilla von Cornwall bei ihrer Hochzeit 2005WENN
Prinz Charles und Herzogin Camilla von Cornwall bei ihrer Hochzeit 2005
Prinzessin DianaJAMAL A. WILSON/AFP/Getty Images
Prinzessin Diana
Könnt ihr Dianas Entschluss von damals verstehen?5014 Stimmen
4397
Ja, das wäre mir nicht anders gegangen!
617
Nein. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de