Prinz Philip (96) ist ein zäher Knochen! Der Ehemann von Queen Elizabeth II. (92) besuchte die Hochzeit seines Enkels Prinz Harry (33) und Herzogin Meghan (36) nur sechs Wochen nach einer Hüftoperation. Auf eigenen Beinen schritt er in die St George's Chapel und verzog keine Miene. Dabei hätte er allen Grund dazu gehabt. Wie jetzt herauskam, litt der Prinzgemahl zusätzlich noch unter einer angebrochenen Rippe!

Das will die britische Sun wissen. Philip soll beim Baden ausgerutscht sein, habe während der Traumhochzeit unter Schmerzen gelitten. Ein Insider ließ verlauten: "Er ist ein entschlossener Mann. Nichts konnte ihn aufhalten oder ihn dazu bewegen, irgendeine Art von Gehhilfe zu nutzen."

Carol Cooper, eine Ärztin, die von der Zeitung hinzugezogen wurde, gab dem Herzog von Edinburgh den Beinamen "Eiserner Herzog". "Ich ziehe meinen Hut vor ihm. Er ist ein sehr resoluter Gentleman, der sich von nichts aufhalten lässt. Angebrochene Rippen schmerzen meist sehr stark", berichtete sie. Was haltet ihr von Philips Auftritt? Stimmt ab!

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip auf Prinz Harrys HochzeitShaun Botterill / Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip auf Prinz Harrys Hochzeit
Prinz Harry und Herzogin Meghan mit der Familie bei ihrer HochzeitInstagram / kensingtonroyal
Prinz Harry und Herzogin Meghan mit der Familie bei ihrer Hochzeit
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip am 20. November 1947AFP / Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip am 20. November 1947
Was haltet ihr vom Auftritt des Herzogs?5418 Stimmen
4806
Stark! Ein toller Mann
612
Ein bisschen hätte er sich doch schonen können


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de