So viele Promimütter haben in den letzten Jahren offen über das Tabuthema postnatale Depression gesprochen. Chrissy Teigen (32) erzählte ehrlich von der harten Zeit nach der Geburt von Tochter Luna Simone (2), Hayden Panettiere (28) macht kein Geheimnis daraus, dass sie sich gegen Depressionen behandeln ließ, nachdem sie ihre Tochter zur Welt brachte und auch Dreifachmutter Gwyneth Paltrow (45) erging es ähnlich. Nun enthüllte auch Tennis-Ikone Serena Williams (36), dass sie nach der traumatischen Geburt von Baby Alexis Olympia Ohanian Jr. unter Depressionen litt.

Die kleine Alexis Olympia kam durch einen Notkaiserschnitt zur Welt. Aufgrund eines Blutgerinnsels in der Lunge musste Serena auch noch eine weitere Operation über sich ergehen lassen. In einem Interview mit Harpers Bazaar erzählte die Sportlerin jetzt, dass sie diese Erfahrung nicht so leicht weggesteckt hat. "Ich erinnere mich an einen Tag, an dem ich Olympias Flasche nicht finden konnte und ich war so aufgewühlt, dass ich angefangen habe zu weinen, weil ich einfach perfekt für sie sein wollte", berichtete sie.

Auch sie breche dieses Tabuthema bewusst: "Ich denke, die Menschen müssen darüber sprechen. Es ist fast wie das vierte Trimester, es ist ein Teil der Schwangerschaft." Trotz all der negativen Erfahrungen will die 36-Jährige unbedingt noch einmal Mutter werden: "Wenn ich jetzt nicht wieder Tennis spielen würde, wäre ich jetzt sofort schon wieder schwanger!"

Alexis Ohanian, Alexis Olympia Ohanian Jr. und Serena Williams (v.l.) in WindsorInstagram / alexisohanian
Alexis Ohanian, Alexis Olympia Ohanian Jr. und Serena Williams (v.l.) in Windsor
Naomi Osaka beim Match gegen Serena Williams in MiamiClive Brunskill/Getty Images
Naomi Osaka beim Match gegen Serena Williams in Miami
Tennis-Star Serena Williams und ihre Tochter Alexis Olympia Ohanian Jr.Instagram / serenawilliams
Tennis-Star Serena Williams und ihre Tochter Alexis Olympia Ohanian Jr.
Was haltet ihr von Serenas offenen Worten?523 Stimmen
501
Toll! Es ist wichtig, dass darüber geredet wird!
22
Ich weiß nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de