Jurassic Park ist und bleibt einfach ein Mysterium! 1993 war der erste Teil der kultigen Dinosaurier-Reihe von Steven Spielberg (71) in den Kinos erschienen. Seitdem verzauberten auch die Nachfolger die Fans immer wieder mit atemberaubenden Kulissen, extravaganten Animationen und spannenden Storys – und spielten ganz nebenbei Millionen von Dollar ein. Diese absurden Fakten über den legendären Filmhit kennen wohl nur die wenigsten Zuschauer!

Die Schauspieler
Mit der Besetzung von Sam Neill (70), Laura Dern (51), Jeff Goldblum (65) und Co. schienen die Macher des Streifens alles richtig gemacht zu haben – oder doch nicht? Wie die Website Ranker erklärt, sollen auch weitere große Namen Hollywoods auf der Castingliste gestanden haben: Neben Harrison Ford (75), Sean Connery (87) und Christina Ricci (38) sei ebenfalls Robin Wright (52) für die Produzenten infrage gekommen. Ariana Richards (38), einstiger Teenie-Star, durfte sich über ihren Part als Lex angeblich nur freuen, weil sie die Crew beim Casting mit ihrem Talent zum Schreien überzeugt hatte.

Die Dinosaurier
Obwohl die Urzeit-Riesen eigentlich die Hauptfiguren des Streifens sind, bekamen sie eine geringe Sendezeit: Nur schlappe 15 Minuten sind die gefürchteten Tiere im ersten Teil zu sehen. Um die Bewegungen der Giganten zu animieren, lernten die Special-Effect-Schöpfer ihre Bewegungen – und testeten sie selber aus. Ein besonders aufwendiger Dino war der Tyrannosaurus Rex: Sein markerschütternder Schrei wurde aus zahlreichen Tierrufen zusammengebaut. Während der Dreharbeiten war die T-Rex-Figur ohne Vorwarnung angegangen und hatte die Anwesenden mit seinem Gebrüll zutiefst erschreckt. Der Aufprall des fleischfressenden Dinosauriers auf ein Auto war im Übrigen nur ein Zufall – und ging in die Geschichte des ersten Films ein.

Eine kleine Hommage und ein Hurricane
Für den Nachfolger "The Lost World: Jurassic Park" ließen sich die Regisseure etwas besonders Witziges einfallen: In einer Szene, in der ein T-Rex die Straßen von San Diego entlangläuft, schreit ein Asiate: "Und dafür bin ich aus Japan hergezogen?" Eine Hommage an die Filmklassiker "King Kong" und "Godzilla"! Während der Produktion des Originalhits auf Hawaii war das Set kurzerhand von einem Hurricane überrannt und teilweise zerstört worden. Schauspieler Richard Attenborough (✝90) verschlief den Sturm jedoch total. Die wohl teuerste Erinnerung an die Serie ist die "Jurassic Park"-Welt in den Universal Studios – sie kostete mehr als der Film selbst!

Filmszene aus "Jurassic Park" von 1993WENN.com
Filmszene aus "Jurassic Park" von 1993
Sean Connery und Harrison Ford bei einem Event in HollywoodMark Mainz/ Getty Images
Sean Connery und Harrison Ford bei einem Event in Hollywood
Sam Neill in "Jurassic Park"WENN
Sam Neill in "Jurassic Park"
Richard Attenborough, SchauspielerDaniel Deme / WENN
Richard Attenborough, Schauspieler
Seid ihr Fans von "Jurassic Park"?1337 Stimmen
1266
Ja, ich liebe die Filme!
71
Nee, das ist nicht mein Fall.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de