Mitte März verließ ein Jahrhundert-Genie die Welt: Mit 76 Jahren starb der britische Astrophysiker Stephen Hawking (✝76) friedlich in seinem Haus in Cambridge. Seit der Wissenschaftler 21 Jahre alt war, litt er an einer unheilbaren amyotrophen Lateralsklerose (ALS). Aufgrund dieser Erkrankung war er ab 1968 auf einen Rollstuhl und später auf einen Sprachcomputer angewiesen. Jetzt ist auch die Todesursache bekannt.

Wie aus der Sterbeurkunde hervorgeht, die dem Magazin TMZ vorliegt, starb Stephen an seiner Motoneuron-Krankheit, einer früh einsetzenden Form von ALS. In deren Verlauf kommt es zu fortschreitenden Schädigungen der Nervenzellen, die für die Muskelbewegungen verantwortlich sind. Typische Symptome sind Lähmungen der Muskulatur, Sprech- und Schluckstörungen. Das Dokument belegt ebenfalls, dass der Wissenschaftler eingeäschert wurde.

Zwei Wochen nach seinem Tod wurde eine große Trauerfeier zu Ehren des verstorbenen Forschers abgehalten. Bei der Zeremonie in der Great St. Mary's Church in der englischen Uni-Stadt Cambridge waren unter den rund 500 Gästen auch zahlreiche Promis wie Queen-Gitarrist und Astrophysiker Brian May (70) oder Schauspielerin Lily Cole (30).

Stephen Hawking bei der Premiere zu "The Theory of Everything"JUSTIN TALLIS/AFP/Getty Images
Stephen Hawking bei der Premiere zu "The Theory of Everything"
Stephen Hawking bei den Pride Of Britain Awards 2016 in LondonChris Jackson / Getty Images
Stephen Hawking bei den Pride Of Britain Awards 2016 in London
Trauergäste bei der Beerdigung von Stephen Hawking in CambridgeWENN
Trauergäste bei der Beerdigung von Stephen Hawking in Cambridge


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de