Er wurde auf der ganzen Welt verehrt! Astrophysiker Stephen Hawking (✝76) verstarb im vergangenen März an den Folgen seiner ALS-Erkrankung. Neben der Einäscherung im engsten Familienkreis gab es eine Trauerfeier zu Ehren des Genies, der zu Ostern über 500 geladene Gäste beiwohnten. Heute wurde die Urne des Wissenschaftlers in Westminster Abbey beigesetzt – und damit wenigstens ein paar Fans dabei sein konnten, dachte sich seine Familie eine Art Lossystem aus: 1.000 Menschen konnten kostenlose Tickets für die heutige Zeremonie gewinnen!

Unglaublich viele Bewerber wollten an der Feier teilnehmen, wie die Pressesprecherin von Westminster Abbey gegenüber Bild verriet. "Es gab mehr als 30.000 Interessenten weltweit, die sich im Internet dafür anmelden konnten." Inklusive Familie und Freunde sind insgesamt 2.000 Menschen zu der Beisetzung in London erschienen und haben Hawking die letzte Ehre erwiesen.

Aber warum fand die Bestattung erst heute, drei Monate nach seinem Tod, statt? Es sei in England so üblich, wie die Sprecherin weiter berichtete: "Das kann manchmal sechs Monate bis hin zu einem Jahr dauern." Hawkings Londoner Grab bekam übrigens einen ehrenvollen Platz: Er wurde zwischen den beiden Naturforschern Isaac Newton und Charles Darwin beerdigt, die – wie der verstorbene Astrophysiker – zu den bedeutendsten Gelehrten ihrer Zeit zählen.

Gäste bei Stephen Hawkings Trauerfeier in CambridgeWENN
Gäste bei Stephen Hawkings Trauerfeier in Cambridge
Stephen Hawking in NYCJemal Countess / Getty Images
Stephen Hawking in NYC
Stephen Hawking bei den Pride Of Britain Awards 2016 in LondonChris Jackson / Getty Images
Stephen Hawking bei den Pride Of Britain Awards 2016 in London
Hättet ihr gedacht, dass Stephen Hawkings Beisetzung so ein Interesse hervorruft?387 Stimmen
349
Ja, natürlich! Er war einer der bedeutendsten Menschen unserer Zeit.
38
Nein, das hätte ich echt nicht gedacht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de