Für Prinz Harry (33) und Herzogin Meghan (36) steht eine große Reise an: Das frischvermählte Ehepaar kommt den royalen Pflichten nach und fliegt im Oktober für ihren ersten offiziellen Auslandstrip nach Australien. Ob die beiden danach noch weitere Ziele des britischen Commonwealth-Bündnisses abklappern werden, steht noch nicht fest. Ein dort kursierender, gefährlicher Krankheitserreger könnte nämlich eine bevorstehende Schwangerschaft der neuen royalen Beauty maßgeblich beeinflussen. Muss Meghan wegen ihrer Tour also länger auf ein Baby warten als gedacht?

Eigentlich wollen sie auch auf den Fidschis und den paradiesischen Trauminseln von Tonga Halt machen – doch genau da liegt das Problem: Aktuell wüten der Zika-Virus und ein starker Fieberbazillus in dieser Region des Pazifiks, die besonderes für schwangere Frauen eine große Gefahr darstellen. Laut Spekulationen von Daily Mail könnte Meghan aus diesem Grund entweder den Nachwuchs nach hinten verschieben oder auf den Besuch dort verzichten.

Gerüchten zufolge sei die 36-Jährige schon längst in besonderen Umständen: Eine Quelle soll Radar Online verraten haben, dass die Eltern in spe schon in einer Praxis gewesen sind, in der sich alles rund ums Thema Fruchtbarkeit drehe. "Harry und Meghan wollen so schnell wie möglich schwanger werden", plauderte der Insider aus.

Herzogin Meghan und Prinz HarryWPA Pool / Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrer HochzeitBen Stansall - WPA Pool/Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrer Hochzeit
Herzogin Meghan bei ihrer Hochzeit im Mai 2018Brian Lawless - WPA Pool/Getty Images
Herzogin Meghan bei ihrer Hochzeit im Mai 2018
Glaubt ihr, Meghan und Harry werden dennoch in die Virus-Gegend reisen?3502 Stimmen
1284
Ja. Sie ist noch nicht schwanger und dann verschieben sie es eben auf nächstes Jahr.
2218
Nein. Dieses Risiko werden sie nicht eingehen, egal ob Meghan nun schon schwanger ist oder nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de